Tagesausflüge-merida-mexiko
Backpacking,  Mexiko,  Reiseroute,  Travel

Backpacking in Mexiko: Route und Kosten

Mexiko ist ein riesiges Land und man könnte vermutlich Monate damit zubringen, dieses Land zu erkunden. Allerdings hatten wir nur vier Wochen und mussten uns entscheiden. 

Die perfekte Reiseroute?

Die perfekte Reiseroute gibt es nicht. Im Endeffekt müsst Ihr entscheiden, welche Orte Ihr besuchen wollt und was Euer Budget hergibt. Wir können Euch lediglich aufgrund unserer Erfahrungen eine Orientierung geben. Im Folgenden findet Ihr:

Reiseroute: 4 Wochen oder 2 Wochen

Die Yucatan-Halbinsel: Destination #1 für Backpacker mit wenig Zeit (2 Wochen)

Wenn Ihr auf die Karte blickt, seht Ihr, dass wir eigentlich nur die Hälfte Mexikos gesehen haben. Nichtsdestotrotz handelt es sich hier um die beliebteste Hälfte, da es die Yucatan-Halbinsel einschließt, die vor allem für ihre zahlreichen Cenoten und Mayastätte bekannt ist. Viele Backpacker bereisen nur diese Halbinsel und dringen gar nicht weiter in andere Bundesstaaten Mexikos vor. 

Falls ihr nur zwei Wochen habt, würde ich Euch empfehlen, geht nach Yucatan. Die Reisezeiten sind kurz, die Orte gut besucht und an Aktivitäten fehlt es nicht. 

Von Cancun bis nach Mexico City (4 Wochen)

Wer mehr Zeit hat, der sollte auch die Bundesstaaten Oaxaca und Chiapas ins Auge fassen. Man muss zwar lange Busfahrten in Kauf nehmen ab Palenque, aber es lohnt sich! Und gerade in Chiapas herrscht noch Backpacker-Idylle fernab des Massentourismus. San Cristobal de las Casas und Oaxaca sind wirklich Städte zum Verlieben.

Unsere Reiseroute (4 Wochen inkl. Nächte & Must See)

Für mehr Details einfach aufs Bild klicken, dann gelangst Du zu unserem jeweiligen Backpacking-Guide für die Destination.

CANCUN

2 Nächte

Must See:

Isla Mujeres (Schnorcheltrip Musa)

TULUM

3 Nächte

Must See:

Gran Cenote & Calavera, Tulum Ruinen, Strand

ISLA HOLBOX

3 Nächte

Must See:

Punta Coco (Flamingos), Punta Mosquito

VALLADOLID

2 Nächte

Must See:

Chichén Itza, Las Coloradas, Cenote Ik-Kil

MERIDA

2 Nächte

Must See:

Cenoten-Hopping in Homun, Uxmal

PALENQUE

3 Nächte

Must See:

Ruinen, Wasserfälle Roberto Barrios

SAN CRISTOBAL

3 Nächte

Must See:

Sumidero Canyon, El Chiflon, City-Tour

PUERTO ESCONDIDO

3 Nächte

Must Do:

Surfen, Baby Turtle Release, Plankton

OAXACA

2 Nächte

Must See:

Hierve el Agua, Monte Alban

Mexico City (4 Nächte)

8 Dinge, die Du gesehen haben musst in Mexico City!
Frida Kahlo, Xochimilco, Teotihuacan, Märkte, u.v.m.

Alternativ-Route: 2 Wochen (inkl. Grenzübergang)

Unsere Reiseroute von Cancun bis Mexico City war auf vier Wochen ausgelegt. Wer nur zwei Wochen Zeit hat oder direkt nach Guatemala weiterreisen möchte, dem würde ich empfehlen, der Route bis Palenque zu folgen und dann

(1) für Heimreisende:
von Palenque einen Flieger nach Cancun oder Mexico City zu nehmen – um anschließend den Heimweg anzutreten. Flüge gibt es ab 30 EUR.
(2) für Weiterreisende nach Guatemala

a) von Palenque über die Grenze nach Guatemala (Flores) zu setzen. 

b) Alternativ bietet sich auch San Cristobal de las Casas sehr gut als Grenzübergang an. Wie und wo Du über die Grenze kommst, erfährst du im Detail hier. 

Kostenübersicht: 4 Wochen Mexiko*

Mexiko gehört definitiv zu den teureren Ländern in Mittelamerika und kann den Geldbeutel ganz schön schröpfen, wenn man nicht aufpasst. 

Man schafft es aber durchaus mit einem Budget von 40 EUR pro Tag relativ gut über die Runden zu kommen, wenn man auf etwas Luxus verzichtet. Für wen Geld keine Rolle spielt, der schafft auch gut und gerne 100 EUR pro Tag auszugeben.

Es kommt ganz stark auf folgende Punkte an:

  • Standard der Unterkunft (Dormbett im Hostel versus Hotel)
  • Standard beim Essen (Streetfood versus feine Restaurants)
  • Aktivitäten (auf eigene Faust oder im Rahmen einer Tour)
  • Transport (Bus versus Fliegen)

Gesamtkosten - 4 Wochen Mexiko

[table id=2 /]

Unterkünfte - Kostenübersicht

[table id=5 /]

Transport - Kosten & Streckenübersicht

[table id=4 /]

Aktivitäten - Kostenübersicht

[table id=3 /]

*Das sind lediglich unsere Erfahrungen. Preise sind unter anderem abhängig von externen Faktoren (Währungskurs, Tourismus, Saison, steigende Eintrittspreise) und sind Schwankungen unterlegen (Stand 2019). Außerdem ist das tägliche Budget abhängig vom individuellen Reise- bzw. Lebensstil. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.