Backpacking,  Mexiko,  Travel Guide

Backpacking Oaxaca: Hierve el Agua und andere Sehenswürdigkeiten

Oaxaca Stadt war vor allem aus einem Grund auf unserer Mexiko-Route gelandet: Wir wollten unbedingt „Hierve el Agua“ sehen. Nichtsdestotrotz hat die Stadt auch sonst ein paar schöne Ecken und Tagesausflüge zu bieten, so dass uns in den drei Tagen, die wir dort verbracht haben, keineswegs langweilig wurde.

Dieser Backpacking Guide versucht Dir folgende Fragen zu beantworten:

Was kann man in Oaxaca machen? Unsere Top 5 Things to do

(1) MUST SEE: Hierve el Agua: der versteinerte Wasserfall

(2) Mitla: eine antike Ausgrabungsstätte

(3) Entdecke Oaxaca City: Zocalo, Santo Domingo, Botanischer Garten

(4) Probiere Mezcal – Das Landesgetränk von Oaxaca

(5) Monte Alban

Wie kommt man nach Oaxaca?

Welche Unterkunft soll ich als Backpacker wählen?

5 THINGS TO DO IN OAXACA

1) Der Hauptgrund für Oaxaca: Hierve el Agua

Hierve el Agua ist gewissermaßen ein verkalkter Wasserfall. Sieht aus wie ein Wasserfall – nur ohne Wasser. Ihr wollt nicht bis nach Mexiko fliegen, um ein derartiges Phänomen zu sehen? Es gibt auch in Europa einen verkalkten Wasserfall: den Pamukkale in der Türkei.

Was kann man in Hierve el Agua machen?

An diesem magischen Ort lässt es sich schon eine Weile aushalten, wenn das Wetter mitspielt. Wir verbrachten drei Stunden dort und hatten somit genug Zeit, herumzuwandern, die herrliche Aussicht zu genießen, die typischen Fotos am Abgrund der famosen „Infinity Pools“ zu machen, uns ein wenig im Wasser abzukühlen (ja man darf schwimmen gehen) und schließlich noch zu sonnen, bevor es wieder zurückging.

#backpackinghack: die Wanderschleife abseits des Mainstream

Wenn Ihr früh ankommt, würde ich Euch empfehlen, sofort zu den „Infinity Pools“ zu gehen und Euer Foto zu machen (bevor die Touristenbusse kommen), und anschließend die Wanderung (aka Schleife) hinunter zu dem besten Blick auf die verkalkten Wasserfälle anzutreten. Für Weg braucht man auch wirklich keinen Führer. Der Pfad ist sehr eindeutig und in gutem Zustand. Nach ca. 15 Minuten gelangt man zu einem Aussichtspunkt mit weiteren kleinen, mit Wasser gefüllten Löchern. Um das berühmte Foto vom Abgrund von unten zu bekommen, muss man noch weitere 10 Minuten gehen. Wer mit einer Tour unterwegs ist, sollte nun auf der Stelle kehrt machen und zurücklaufen (man hat im Rahmen einer Tour meist nur 1h Zeit), wer auf eigene Faust dort ist, kann den Rundweg weiter gehen (die Wanderschleife ist ca. 1,2km lang, sehr leicht begehbar und dauert ca. 45 Minuten). Das Beste: es ist sehr ruhig auf diesem Pfad, da die meisten keine Zeit für die kleine Runde haben.

Kosten für den Tagestrip:

Auf eigene Faust: 205 Pesos

Eintritt: 25 Pesos

Transport (Roundtrip): 180 Pesos

Mit einer Tour: ca. 200 – 300 Pesos

Wie kommt man nach Hierve el Agua?

Der einfachste Weg ist, Hierve el Agua im Rahmen einer Tagestour zu besuchen. Hier sind in der Regel weitere Attraktionen inkludiert (um das Ganze etwas mehr „aufzublähen“), die wirklich kein Mensch braucht und die man auch problemlos auf eigene Faust ansehen kann. Diese sind (Abweichungen möglich) meist: eine Mezcal-Fabrik, die Stadt Mitla, eine Weberei und der Tule-Baum.

Die Tour wird von jedem Reisebüro in der Stadt mit den fast immer selben Konditionen für ca. 300 Pesos angeboten (Eintritte teilweise bis ganz inkludiert).

Um nach Hierve el Agua zu kommen, müsst Ihr zwei Schritte befolgen

(1) mit dem Collectivo nach Mitla fahren

Sucht die Collectivo Station „Collectivo taxis to Mitla“ auf maps.me in Oaxaca. Sie ist in der Nähe des „Templo de San Francisco“ und unweit vom Stadtzentrum entfernt. Von unserem Hostel aus waren es ca. 15 Minuten zu Fuß.

  • Kosten: ca. 30 Pesos (in maps.me steht 25, aber das kann variieren)
  • Fahrtdauer: 45 Minuten nach Mitla
(2) mit dem sogenannten „Camioneta“ (ein guter alter Pick Up Truck) von Mitla nach Hierve el Agua

Die Prozedur ist dieselbe wie bei den Collectivos. Man wartet, bis die Karre voll ist (10-12 Personen). Je nach Belegung, zahlt man ca. 60 Pesos. Die Fahrt von Mitla nach Hierve el Agua dauert etwa eine Stunde, und es ist eine holprige Fahrt, aber die Aussicht ist atemberaubend.

Um nach Oaxaca zurückzukehren, sind dieselben Schritte notwendig, nur in umgekehrter Reihenfolge.

Ein Tipp an dieser Stelle: Geht lieber früh los, damit ihr in keine zeitliche Bredouille kommt. Gerade auf dem Rückweg kann es oftmals länger dauern, bis die Camionetas voll sind und die letzten Collectivos aus Mitla fahren ca. gegen 16:30 Uhr zurück.

Hierve el Agua mit einer Tour oder auf eigene Faust?

Preislich macht es keinen Unterschied und es scheint zugegebenermaßen auf den ersten Blick sehr lukrativ, da die Tour noch zusätzliche Stopps beinhaltet. Trotzdem haben wir uns gegen eine Tour entschieden, weil andere Backpacker uns davon abgeraten hatten. Die Hauptattraktion, weshalb man die Tour ja eigentlich macht, Hierve el agua, kommt nämlich viel zu kurz (man hat nur eine Stunde Aufenthalt), die Weberei soll ein reiner Sales-Pitch sein und der Baum so unspektakulär, dass man ihn alleine nicht aufsuchen würde.

2) Mitla: eine unterschätzte antike Stätte

Der perfekte Zwischenstopp auf dem Rückweg von El Hierve de Agua nach Oaxaca

Mitla hatten wir ehrlicherweise gar nicht auf dem Schirm als wir nach Oaxaca kamen, aber da es ohnehin auf dem Weg zwischen Oaxaca und Hierve el Agua lag (und auch in sämtlichen Tagestouren angefahren wird), dachten wir uns: Kann ja nicht schaden, sich hier umzusehen.

Mitla ist eine gut erhaltene archäologische Ausgrabungsstätte und war ursprünglich ein religiöses und kulturelles Zentrum für die Zapoteken und später die Mixteken, die Urbevölkerung von Mexiko. Die antike Stätte gewann an Bedeutung, nachdem Monte Albán verlassen wurde. Die Anlage bzw. die Überreste sehen zwar nicht ganz so spektakulär wie Monte Albán aus, sind aber dennoch einen Besuch wert. Der Stil der Gebäude hat eine beinahe griechische Anmutung.

Wir haben uns also ein bis zwei Stunden umgesehen und sind dann glücklich zurück nach Oaxaca gefahren 🙂

Wie kommt man nach Mitla?

Befolge einfach den ersten Schritt in Punkt 1) wie man nach Hierve el Agua kommt. Suche den Collectivo-Stand auf maps.me und bereits nach 45 Minuten bist Du in Mitla.

Außerdem besucht man Mitla im Rahmen einer Tour standardmäßig. 

3) Entdecke Oaxaca City: Zocalo, der Markt, Templo de Santo Domingo und der botanische Garten

Zocalo

Der Zocalo, alias Hauptplatz, von Oaxaca ist riesig und der perfekte Ausgangspunkt für eine Erkundungstour der Stadt. Wie von anderen Plazas in Mexiko gewohnt, findet man dort jede Menge Trubel und die üblichen Verkaufsstände mit Kleidung, Essen und sonstigem Kram, die – wie ich positiv feststellen musste – echt qualitativ besser waren, als so manch andere Marktplätze, die ich in Mexiko gesehen habe. Außerdem waren die Straßenhändler weniger aufdringlich als so mancherorts. Dort durch zu schlendern, lohnt sich also.

Allerdings würde ich davon abraten, in den umliegenden Restaurants Essen zu gehen, da es maßlos überteuert ist. Ist auch ehrlicherweise nicht verwunderlich: In München gönnen sich am Marienplatz auch fast nur Touristen den Kaffee für fünf Euro.

Mercado Benito Juarez

Schau auf jeden Fall in den Markt und hole dir frisches Obst und Gemüse, wenn Du so wie wir Low Budget unterwegs bist und gerne selbst kochst. Es ist unfassbar günstig und lecker dort

Must See: Templo de Santo Domingo

Die berühmteste Kathedrale Oaxacas liegt im Norden der Stadt und erscheint ganz oben, wenn man nach „Sehenswürdigkeiten in Oaxaca“ sucht.

Mit einem kleinen Platz davor und einem botanischen Garten auf der Rückseite ist die Gegend um die Kirche (obwohl es eine Touristenattraktion ist) viel ruhiger und friedlicher als der Zocalo im Süden. Ideal, um dort ein wenig zu entspannen.

Der Botanische Garten

Oaxacas botanische Gärten sind sehr ruhig und ansehnlich. Wer sich jetzt denkt: Botanische Gärten kenne ich aus Deutschland, der sollte nochmal umdenken. Denn: in Oaxaca dominieren ganz andere Pflanzenarten. Man findet in den Gärten weniger klassische Blumen vor, dafür aber eine große Vielfalt an Kakteen. Außerdem sind die Botanischen Gärten gewissermaßen „next door“ zu Santo Domingo, da schadet ein kleiner Besuch wohl nicht.

Und wer dann noch Energie hat, kann direkt zu Punkt 4 übergehen 🙂

4) Probiere Mezcal - das Landesgetränk

Der mexikanische Bundesstaat Oaxaca ist die Hauptstadt des Mezcal.

Doch was genau ist eigentlich Mezcal?

Mezcal wird aus der Agavenpflanze hergestellt, genau wie Tequila, aber Tequila ist im Grunde genommen auch nur eine Art von Mezcal, der aus der Agavenart „Tequilana Weber“ hergestellt wird. Mezcal hingegen ist nicht so wählerisch und kann aus etwa drei Dutzend anderen Agavenarten hergestellt werden. Das bedeutet wiederum: die Geschmacksrichtungen können sehr unterschiedlich ausfallen.

Wo bekommt man Mezcal?

Im Prinzip, überall in Oaxaca. Ihr könnt Mezcal in einer einfachen Bar probieren (einige Bars bieten auch hier eine Auswahl für eine Art „Tasting“), oder wer etwas tiefer in die Materie eintauchen möchte, kann einen Ausflug zu einer Mezcal-Brennerei unternehmen.

Was ich empfehlen kann, ist, der „La Mezcaloteca“ einen Besuch abzustatten. Dort gibt es eine exquisite Auswahl an Mezcal. Man kann dort auch abgefüllte Flaschen kaufen, die sich perfekt als Mitbringsel für die Familie oder Freunde daheim eignen. Sie befindet sich gegenüber dem botanischen Garten von Oaxaca. In dem Garten gedeihen übrigens auch mehrere Agavensorten.

5) Monte Alban

Monte Alban ist eine weitere antike Stätte in Mexiko, von der ich, bevor wir nach Oaxaca kamen, noch nie gehört hatte. Das Gute daran: die verlassene Anlage ist in der Tat recht verlassen. Es verirren sich hier trotz der Nähe zu Oaxaca (gerade mal 30 Minuten außerhalb der Stadt) deutlich weniger Touristen hin als nach Chichén Itza, Uxmal oder Tulum. Weniger Touristen bedeutet wiederum wenig Eintritt (55 Pesos). Wenn man in Oaxaca für ein paar Tage ist und noch nicht genug von Ausgrabungsstätten hat, dem würde ich den Ausflug nach Monte Alban wärmstens empfehlen.

Öffnungszeiten: Jeden Tag von 8:00 bis 16:30 Uhr

Eintrittsgebühr: 70 Pesos (Sonntag ist der Eintritt umsonst für Mexikaner, also sucht euch besser einen anderen Tag für euren Besuch aus)

Fotografieren: Es gibt anscheinend eine Kamera-Gebühr von 45 Peso (hat bisher niemand verlangt, außer man hält den Security-Leuten am Eingang direkt die Kamera vor die Nase)

Die Dauer: zwei bis drei Stunden sind vollkommen ausreichend

Beste Zeit für einen Besuch: Geht früh am Morgen, bevor die Touristenbusse ankommen, wenn Ihr menschenleere Fotos haben wollt.

*Abweichungen möglich; Stand 2019

Wie kommt man nach Monte Alban (auf eigene Faust)?

Monte Alban ist nicht weit von Oaxaca City entfernt und recht einfach zu erreichen. Im Folgenden möchte ich euch vier Möglichkeiten vorstellen, wovon ich Erstere empfehlen würde, da sie das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet. 

Es gibt einen direkten Shuttle von Autobuses Turisticos, der stündlich von und nach Monte Alban (letzter Bus zurück fährt um 17:00 Uhr) fährt.

Die Busse fahren vor dem Hotel Rivera del Angel vor dem Stadtzentrum von Oaxaca ab. Der Punkt ist auch in maps.me markiert.

Zeiten (Stand 2019)
  • Abfahrtszeiten von Oaxaca City: 8:30 Uhr, 9:30 Uhr, 10:30 Uhr, 11:30 Uhr, 12:30 Uhr, 13:30 Uhr, 14:30 Uhr und 15:30 Uhr.
  • Rückfahrtzeiten von Monte Alban: 12 Uhr, 13 Uhr, 14 Uhr, 15 Uhr, 16 Uhr und 17 Uhr
  • Preis: ca. 60 Pesos
  • Fahrtzeit: ca. 30 Minuten
  • Abfahrtsort: Hotel Rivera del Angel

Wer ein richtiger „old school“ Backpacker ist und kaum bis gar kein Geld ausgeben möchte, kann auch den lokalen Bus nehmen. Denn das ist mit Abstand die billigste, aber auch anstrengendste Variante, um nach Monte Alban zu kommen.

Am besten schaut ihr auf maps.me nach dem Punkt „Ruta Alamos close to Monte Alban“. Ihr findet diesen gleich neben dem „Templo de San Felipe Neri“ auf der Calle de Tinoco y Palacios nördlich des Zocalos. Mit diesem Bus fahrt ihr in etwa 40 Minuten bis zur Endstation und beginnt dann euren Marsch, der weitere 40 Minuten in Anspruch nimmt.

Tipp: Wenn ihr diese Variante wählt, nehmt gutes Schuhwerk mit, da der Weg nicht gerade im optimalen Zustand ist. Also lieber die Sneaker statt die Sandalen 😉

Monte Alban ist wie gesagt nicht allzu weit von Oaxaca entfernt. Wenn ihr eine Gruppe seid, könnt ihr euch auch ein Taxi für insgesamt ca. 200 – 300 Pesos (Verhandlungsbasis) zu der Stätte nehmen.

Es gibt wie schon bei Hierve el Agua zahlreiche Touristenagenturen, die Monte Alban im Rahmen einer Kombi-Tour verkaufen. Davon würde ich, wie schon oben, abraten. Vor allem, da Monte Alban echt nur einen Katzensprung entfernt ist.

ANREISE UND UNTERKUNFT

Anreise

von Puerto Escondido (siehe Reiseroute)

Von Puerto Escondido gibt es täglich vier Busverbindungen für ca. 27 EUR nach Oaxaca (Fahrtdauer ca. 11h ). Wir haben den Nachtbus um 20:45 Uhr genommen, weil wir keine Lust hatten den ganzen Tag im Bus zu sitzen. Außerdem spart ihr euch damit eine Übernachtung. Im Puerto Dreams Hostel durften wir unser Gepäck nach dem Check Out lagern und den ganzen Tag deren Gemeinschaftsareal nutzen. Die Duschen sind sowieso außerhalb des Zimmers, ihr könnt euch nach einem Tagestrip also problemlos frisch machen. Der Nachtbus ist übrigens absolut sicher. 

Alternativ gibt es auch einen Direktbus von San Cristobal de las Casas nach Oaxaca (ca. 12h, 40 EUR) Um Buszeiten zu checken, schaut am besten auf Busbud oder checkmybus bzw. geht direkt zum ADO-Busterminal.

Oaxaca hat auch einen Flughafen. Wer von Cancun, Merida oder Mexico City kommt, kann günstige Flüge ab 30 Euro ergattern (früh buchen lohnt sich). 

Unterkunft in Oaxaca

Iguana Hostel (Empfehlung)

Why? 
  1. Super Lage: nicht weit vom Zocalo und der Busstation entfernt
  2. Tolle Dachterasse mit gutem Social-Vibe! Sehr gut zum Leute kennenlernen
  3. Für ein Hostel außergewöhnlich gemütliche Betten, keine typischen Dorm-Stockbetten, sondern jeder hat sein eigenes Bett mit der nötigen Privatsphäre
  4. Free Breakfast (inkl. Kaffee & Wasser)
  5. Sehr schönes Gemeinschaftsareal (sowohl drinnen als auch draußen): Cinema-Room, Hängematten, Chill-Out-Area, Küche, etc. 
Preis: Dormbett 12-Bed-Dorm ab 10 EUR
Doppelzimmer ab 29 EUR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.