Backpacking,  Mexiko,  Travel Guide

Backpacking Puerto Escondido – Surfen, Schildkröten und Mee(h)r

Da wir den ganzen Dezember in Mexiko waren, hatten wir uns dazu entschlossen, Weihnachten am Meer zu verbringen – und Puerto Escondido war die perfekte Destination dafür.  

Es ist ein hübsches Surferstädtchen wie aus dem Bilderbuch. Surfen, Strand, Babyschildkröten, Glitzerspaß im Plankton und spektakuläre (Tequila) Sunsets – was will man „Meer“? 

Wir waren drei Tage in Puerto Escondido und haben (bis auf einen kleinen Krankheitsfall) jede Sekunde genossen. 

Dieser Backpacking Guide versucht dir folgende Fragen zu beantworten:

Was kann man in Puerto Escondido machen. Unsere Top 5 Things to do

1) Auf in die Wellen: Surfen für Anfänger und Fortgeschrittene

2) Baby Turtle Release: 100% sweet, 100% für den guten Zweck

3) Plankton Tour: Schwimmen im glitzernden Wasser bei Nacht

4) Entdecke Puerto Escondido: Beaches, Shopping & Party

5) Mit dem Boot auf die See hinaus: Delfine und Hochseefischen

Wie kommt man nach Puerto Escondido?

Welche Unterkunft soll ich als Backpacker wählen?

5 THINGS TO DO IN PUERTO ESCONDIDO

1) Wellenreiten in Puerto Escondido

Surfen – dafür ist Puerto Escondido gewissermaßen bekannt. Viele Backpacker zieht es in das kleine Städtchen, um sich mal an den kleinen oder größeren Wellen auszuprobieren. 

Ich bin Anfänger. Wie kann ich Surfen lernen? 

Surf-Stunden kann man in Puerto Escondido wirklich an jeder Ecke buchen. Ich persönlich mache das am liebsten immer über das Hostel. Wir waren im Puerto Dreams Hostel untergebracht und dort bot man uns eine 2-stündige Privatstunde für 700 Pesos an (inkl. Ausrüstung und Transport). Das Gute daran ist, dass man zu einem anderen Strand fährt, falls die Wellen am Playa Carrizalillo „schlecht“ sind. Wenn ihr die Surfstunden direkt am Strand bucht, kommt ihr zwar ca. 100 Pesos günstiger weg, aber lauft auch in Gefahr, 2h im Meer zu verbringen, ohne eine einzige Welle zu nehmen.

Ich kann schon surfen. Kann ich Bretter leihen?

Wer keinen Unterricht mehr braucht, kann sich auch Bretter für ca. 150 Pesos pro Stunde direkt am Playa Carrizalillo mieten. Ich persönlich muss zugeben, dass ich, obwohl ich schon einige Male gesurft bin, mich einfach sicherer mit einem Surflehrer fühle. Das Meer kann schnell zur Gefahr werden, wenn man es nicht gut kennt. Diverse Strömungen oder verborgene Felsen kennen eben nur Locals. Das musste ich schon am eigenen Leibe in Australien erfahren, als es mich kurz vor einem Felsen zerlegt hat. Seitdem bin ich vorsichtiger geworden. Wer also kein Pro auf dem Board ist und so wie ich einmal im Jahr ein paar Stunden surft, dem würde ich eine Begleitung echt wärmstens empfehlen.

Außerdem geben die Surflehrer immer tolle Anweisungen oder gar einen Schubs, damit man die Wellen besser erwischt.

Alternative für Non-Surfer?

Wer Angst vorm Surfen hat oder schlichtweg Pech mit den Wellen hat und trotzdem auf einem Board durchs Meer gleiten möchte, der kann sich auf einem Paddleboard versuchen.  

Am Playa Carrizalillo vermieten die gleichen Typen am Strand, die Surfbretter vermieten, auch Paddleboards. Schnappt euch eines und probiert es aus!

2) Baby Turtle Release

Der Baby Turtle Release ist ein riesiges Projekt in Puerto Escondido und ein absolutes Must Do.

Wann und Wo? 

Die Freilassung findet jeden Tag um 17 Uhr am Playa Bacocho statt und wird von einer Naturschutzorganisation (Vive Mar) durchgeführt. Jeder Besucher hat die Möglichkeit für 100 Pesos seine eigene Babyschildkröte in die Freiheit zu entlassen.

Vorbereitung ist alles

Bevor man die wehrlose Babyschildkröte anvertraut bekommt, muss man sich aber erst einer Mini-Schulung, gewissermaßen „Schildkrötenfreilassung für Dummies“, unterziehen: Man erfährt alles Wissenswerte über Schildkröten und die Hintergründe des Projekts und erhält anschließend detaillierte Instruktionen zur Freilassungs-Prozedur.

Dann ist es soweit: Deine frisch adoptierte Schildkröte verlässt dich auch schon wieder. Und du darfst ihr zusehen, wie sie sich glücklich watschelnd ins Meer verabschiedet. Da wird einem ganz warm ums Herz.  

Prädikat empfehlenswert:

Das war nicht meine erste, aber definitiv beste Schildkrötenfreilassung. Man merkt einfach, wie sehr den freiwilligen Helfern das Projekt am Herzen liegt und, dass es hier nicht in erster Linie um Geld, sondern tatsächlich um den guten Zweck geht. 100% des Erlöses fließen direkt in dieses Projekt zurück, es ist also eine große Sache!

3) Plankton: Schwimmen im Glitzerwasser

Die Plankton Tour ist neben dem Turtle Release die beliebteste Aktivität in Puerto Escondido. Und wenn man noch nie biolumineszierendes Plankton gesehen hat, ist es meiner Meinung nach ein Muss!

Was bedeutet biolumineszinierend?

Blöd gesagt: sobald man sich im Wasser bewegt, fängt das Plankton als Abwehrmechanismus das Glitzern an. Diese Selbstverteidigung funktioniert nämlich gegenüber anderen Meerestieren, aber bewirkt das Gegenteil beim Menschen. Ich spare mir jetzt biologische Exkurse, sondern behaupte einfach mal dreist, dass das glitzernde Wasser ziemlich cool ist.

Ich persönlich bin schon im Plankton in Kambodscha auf der Insel Koh Rong Samloem geschwommen und fand den Effekt dort größer. Jede Nacht haben wir darin wie kleine Kinder geplanscht. Aber Kevin hatte das Glitzer-Wasser noch nie erleben dürfen, daher musste er auf die Tour! Außerdem schwimmt man in Puerto Escondido mit dem Plankton in einem See statt im Ozean.

Wie kommt man zum „Glitzer-Wasser“?

Man kann das diesen nächtlichen Ausflug nur im Rahmen einer Tour machen. Wir buchten unsere über das Hostel Puerto Dreams und waren sehr happy damit. Um 20 Uhr wurden wir abgeholt und fuhren etwa 20 Minuten zum Ausgangspunkt der Tour. Von dort aus brauchten wir etwa 5 Minuten zu Fuß zum Tour-Boot, welches Platz für etwa 15 Personen bot. Danach hieß es abwarten und Ausschau halten. Wir fuhren etwa 30 Minuten lang mit dem Boot in der Gegend herum, bis der Tourguide den Schwimm-Spot als gut genug befand und uns das Go für den nächtlichen Schwimmgang gab. Auf die Plätze, fertig, los, GLITZER, GLITZER. Alle fuchtelten wie wild im Wasser herum, um das Wasser zum Glitzern zu bringen.

Kleiner Fakt am Rande für alle Frostbeulen (wie mich): Das Wasser ist warm! Was mich umso glücklicher machte.

Preis für die Tour: 200 Pesos

4) Entdecke Puerto Escondido: Beaches, Shopping & Party

Puerto Escondido ist nicht so berühmt für seine Strände wie diverse südostasiatische Destinationen, aber dennoch sehenswert.

 

Welche Strände gibt es in Puerto Escondido?

Der Zicatela Strand ist der größte und längste Strandabschnitt mit den meisten Strandbars und Restaurants. Wer also Trubel sucht, ist hier genau richtig. Gerade zu später Stunde ist hier einiges geboten. Partytime!

 

Der Carrizalillo Beach ist, wie oben schon erwähnt, perfekt zum Surfen. Allerdings nicht der beste Strand zum Relaxen, da er recht klein ist und wenig Schatten bietet. Wer aber den Surfern zuschauen möchte, ist hier genau richtig 🙂

Manzanillo Beach ist der beste Strand zum Baden, da das Wasser hier etwas ruhiger ist. Außerdem gibt es am Wasser Restaurants mit Hängematten und toller Aussicht. Man findet hier auch einige Anbieter für Boots- und Schnorcheltouren.

Mein persönlicher Favorit war Playa Coral, da hier wirklich fast nichts los ist. Das könnte unter anderem daran liegen, dass der Zugang zum Strand etwas schwerer zu finden ist. Allerdings solltet ihr daran denken, genug Wasser und Essen mitzunehmen, da es an diesem Strand auch leider kein Restaurant gibt. Nur hin und wieder läuft ein Dude vorbei, der einem Bier anbietet.

Der Bacocho Beach ist etwas größer und liegt fast direkt neben dem Playa Coral. Es ist zudem auch der Ort, wo die Babyschildkröten freigelassen werden.

 

Shopping in Puerto Escondido? YEEES

In Puerto Escondido gibt reihenweise Einkaufsmöglichkeiten. Super niedliche Geschäfte säumen die belebten Straßen und gefühlt alle 50 Meter fällt einem ein neues hübsches Kleid ins Auge.

Die größte Auswahl und besten Schnäppchen findet man im lokalen Markt im Zentrum von Puerto Escondido. Dort ist wirklich alles geboten: von hübschen Kleidern über frisches Gemüse bis zu rohem Fleisch. Also auch Foodies (wie Kevin) kommen hier auf ihre Kosten. Und traut euch zu verhandeln!

Kleine Stadt – große Partys!

Obwohl Puerto Escondido eine Kleinstadt ist und untertags sehr friedlich wirkt, hat es ein wildes Nachtleben. Der beste Ort zum Feiern ist die Gegend von Zicatela. Die Hauptstraße, die parallel zum Strand verläuft, bietet eine große Auswahl an Bars, Nachtclubs und Restaurants. 

Im Puerto Dreams Hostel wird abends an der Bar auf der Dachterasse meist vorgeglüht bevor die Feierwütigen noch losziehen. Die Voluntäre im Hostel wissen meist genau, wo abends die beste Party abgeht und helfen euch gerne weiter. Wir waren, als wir dort waren, sogar auf einer Open Air Party mit Techno Beats am Strand (es war aber auch Weihnachten), die absolut phänomenal war.

Endlich mal keine Tacos: Seafood & Kebap

Versuch auf jeden Fall zu einem der zahlreichen Seafood-Restaurants zu gehen. Es gibt dort riesige Platten zu einem guten Preis. Und wer kein Fischfan ist und dennoch gerne Abwechslung von Tacos (und nochmal Tacos) möchte, dem kann ich das El Sultan Middle Eastern Food wärmstens empfehlen. 

5) Mit dem Boot hinaus auf die See: Delfine & mehr

Ein absoluter Delfin-Hotspot

Puerto Escondido ist weltberühmt für die Beobachtung von Delfinen! Man kann nur wenige Meilen vom Ufer entfernt Hunderte von Delfinen sehen!

Außerdem bekommt man auf der Tour wohl auch jede Menge Meeresschildkröten zu Gesicht. 

Eine solche Delfinbeobachtungstour dauert normalerweise 3-4 Stunden. Die meisten Boote bieten Platz für bis zu 8 Personen.  

Im Puerto Dreams Hostel wurde die Tour für 600 Pesos pro Person angeboten. Allerdings benötigt man mindestens vier Personen, damit die Tour stattfindet (oder man zahlt selbst drauf, damit es sich für den Bootsfahrer lohnt). Als wir über Weihnachten da waren, waren die meisten Backpacker leider mehr mit Feiern beschäftigt, so dass keiner Lust hatte früh aufzustehen und sich mit Kater auf ein schwankendes Boot zu begeben. Da wir selbst nicht mehr Geld zahlen wollten, haben wir die Tour dann leider nicht gemacht.

Man hätte theoretisch zu einem Touristenbüro gehen können, aber dafür war es an dem Tag zu spät und die anderen Tage hatten wir schon verplant.

Hochseefisching in Puerto Escondido: Riesige Fische bis zu 14m

Nachdem die Delfin-Tour nicht möglich war, fragten wir als Alternative nach der angebotenen Hochseefishing-Tour, da es Kevins absoluter Traum ist, einen fetten Fisch zu fangen.

Wenn man Glück hat, kann man in Puerto Escondido den Speerfisch Blauen Marlin (bis zu 14m lang) fangen – und anschließend wieder freilassen. Man kann aber auch einen echten Fang machen mit andren Fischen, wie dem Roten Schnapper, den Zackenbarsch oder den Thunfisch. Diese darf man, wenn man denn möchte, auch behalten und sich als Abendessen zubereiten.

Leider hatten wir beim Fischerboot dasselbe Problem wie mit der Delfintour. Das Boot hatte einen Fixpreis von 4000 Pesos (Platz für ca. 6 Personen) und es war an uns, weitere Mitstreiter zu finden.

Aber falls wir nochmal nach Puerto Escondido kommen, steht das ganz oben auf der Liste 🙂 

ANREISE UND UNTERKUNFT

Anreise

von San Cristobal de las Casas (siehe Reiseroute)

Von San Cristobal de las Cases gibt es täglich drei Busverbindungen nach Puerto Escondido  (Fahrtdauer ca. 12-14h ). Wir haben den Nachtbus um 22:00 Uhr genommen, weil wir keine Lust hatten den ganzen Tag im Bus zu sitzen. Außerdem spart ihr euch damit eine Übernachtung. In den meisten Hostels darf man sein Gepäck nach dem Check Out lagern und den ganzen Tag deren Gemeinschaftsareal nutzen. Die Duschen sind sowieso meist außerhalb des Zimmers, ihr könnt euch nach einem Tagestrip also problemlos frisch machen. Der Nachtbus ist übrigens absolut sicher. 

Um Busverbindungen und aktuelle Buszeiten zu checken, schaut am besten auf Busbud oder checkmybus bzw. geht direkt zum ADO-Busterminal.

Puerto Escondido hat auch einen Flughafen. Wer von Cancun, Merida (mit Umstieg) oder Mexico City kommt und wenig Zeit hat, kann also auch fliegen. Allerdings sind die Flüge recht teuer. Schaut nach Flügen am besten auf Skyscanner. 

Unterkunft in Puerto Escondido

Puerto Dreams Hostel (Empfehlung)

Why? 
  1. Super Lage: nicht weit vom Markt und einem riesigen Supermarkt entfernt (allerdings braucht man eine Weile zum Strand). Wer lieber strandnah wohnen möchte, muss allerdings auch mehr Geld in die Hand nehmen. Puerto Escondido ist nicht gerade billig. Die meisten Hostels sind daher im Zentrum gelegen
  2. Tolle Dachterasse mit gutem Social-Vibe! Sehr gut zum Leute kennenlernen
  3. Free Breakfast (jeden Tag gibt es was anderes und es ist überaus lecker)
  4. Free Bikes: hier lohnt es sich allerdings früh aufzustehen, da diese schnell vergriffen sind.
  5. Mega Entertainment-Programm: wir hatten ein Family-Dinner, zwei mega Partys und jede Menge Fun
  6. Sehr schönes Gemeinschaftsareal (sowohl drinnen als auch draußen): Netflix-Room, Hängematten, Chill-Out-Area, Küche, etc. 
Wer wirklich gar keine Partys mag, sollte lieber ins Nachbarhostel La Escondido gehen. Dort geht es ruhiger zu. 
 
Preis: Dormbett 7-Bed-Dorm ab 10 EUR
Privates Doppelzimmer ab 38 EUR (war super schön!) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.