Backpacking,  Travel,  Weltreise planen

Weltreise planen von A bis Z

Alles beginnt mit einem verrückten Gedanken, einem Drang, sich verändern zu wollen, oder eben diesem einen Traum, den Du schon immer hattest.

Eine WELTREISE.

Die Welt zu entdecken mit nichts bewaffnet außer einem prall gefüllten Backpack klingt für viele Menschen ziemlich erschreckend. Denn damit wagt man einen riesigen Schritt aus der eigenen Komfortzone. Deshalb wird die Idee, der Traum einer Weltreise, auch schnell wieder verworfen oder auf später verschoben. Bis es gar zu spät ist.

Oft scheitert der Traum schon bevor es begonnen hat: Denn die ganzen Fragen, die man sich bei der Planung einer Weltreise stellt, können einen schnell überfordern.

Aber keine Angst: In unserem Weltreise A bis Z findest Du die Antwort auf all Deine Fragen, so dass Deinem Traum bald nur noch Du selbst im Weg stehst. 

Dir schwebt direkt eine Frage im Kopf? Hier gelangst Du zu den beliebtesten Fragestellungen:

Außerdem nützlich:

A: Wie Anfang oder Angst

Du hast Deine Entscheidung getroffen, auf eine Weltreise zu gehen und hast dir schon eine grobe Reiseroute zurechtgelegt. Voller Euphorie und Tatendrang, erzählst Du dein Vorhaben Freunden, deiner Familie und Bekannten. Und bist Dir plötzlich nicht mehr sicher? 

Was passiert, wenn man Leuten von seinem Vorhaben erzählt

Die Neugierigen, die es selber nicht wagen würden, aber cool finden:

Viele von ihnen, finden das mit Sicherheit, sehr aufregend und interessant. Dir werden von ihnen viele Fragen gestellt, rund um das Thema einer Weltreise. Wie Du darauf gekommen bist, wie Du sowas organisierst und umsetzt, oder das ist doch mega teuer, wie kannst Du Dir das denn leisten?

Die Zweifler, die alles mies reden, aber im Grunde nur neidisch sind

Die Zweifler äußern sich: „Das ist doch gefährlich“ ,“Was machst Du denn danach?“, „Was passiert mit deinem Job? oder „Ein Jahr nichts tun ist aber lange?“ „Willst du echt alles aufgeben?“  

Versuche diese Kritikpunkte und verständlichen Gedankengänge von Deiner Familie und Deinen Freunden erstmal dankend anzunehmen und denke in Ruhe darüber nach. Oft sind es Punkte, an Du vielleicht noch gar nicht gedacht hast, was nicht bedeutet, dass es dafür keine Lösung gibt. 

Du darfst niemandem eine „schlechte Reaktion“ verübeln denn diese Situation ist nicht alltäglich für sie. Gerade für die älteren Kaliber ist eine Weltreise eher etwas, was man im Rentenalter ins Visier nimmt. 
 
Weltreise gibt es nur auf Instagram

Und auch sonst sind die Weltreisenden eher spärlich besäht im gleichaltrigen Bekanntenkreis und eher ein Phänomen, das man auf Instagram verfolgt. Stundenlang klicken sich Leute durch die perfekten Reisebilder und reden davon, dass das ja nicht „das richtige Leben“ sei. Was ist schon richtig? Das entscheidest Du immer noch selbst. 

Mut zur Veränderung musst Du allein haben

Vielleicht bist Du gerade in Deiner Arbeit oder Deinem Umfeld an einem Punkt angelangt, an dem Du keine Befriedigung mehr spürst und eine Veränderung herbei sehnst. Dann ist so ein Tapetenwechsel genau das Richtige.

Oder Du gehörst zu den Querdenkern dieser Welt, denen eine Auszeit nicht reicht, sondern die gleich mit dem gesellschaftlichen Standard des 9 to 5 brechen wollen. Viele junge Leute haben erfolgreich den Schritt zum digitalen Nomaden gewagt. Das kannst auch Du, wenn Du nur willst. 

Angst vor Veränderungen ist eine von vielen fiesen Eigenschaften, die jeder von uns in sich trägt. Doch Veränderung ist nicht nicht per se etwas Schlechtes. Es ist ein Sprung ins Ungewisse, den viele fürchten. Aber Angst behindert Fortschritt. Das trifft auch auf andere Lebensbereiche zu: 

  • Angst davor, in eine neue Stadt zu ziehen, weil man sich neue Freunde suchen muss?
  • Angst davor die Beziehung zu beenden, obwohl man schon lange nicht mehr glücklich ist?
  • Angst davor, den Job zu wechseln? 

Dabei sind wir im Nachhinein immer Schlauer. „Ach, das war die beste Entscheidung, Schluss zu machen“, „der neue Job ist mega“, usw. 

Das könnten Aussagen sein, die man hätte treffen können, wenn man denn den Mut zur Veränderung gehabt hätte. Wer bequem ist und seine Gewohnheit nicht brechen möchte, jammert sein Leben lang. 

Bye bye Deutschland – Bye Bye Komfortzone

Natürlich ist eine Weltreise nicht das Maß aller Dinge, nur eine Möglichkeit. Aber sie wird Dir die Augen öffnen und Dich zu jemandem machen, den Du davor nicht kanntest und nicht mehr missen möchtest.

Du kannst nicht jeden Tag glücklich sein und auch auf Deiner Weltreise wirst Du vielleicht an einen Punkt kommen, wo Du dir denkst: „Warum zur Hölle tue ich mir das an“ (meist wenn man krank ist, beklaut wurde oder seit 4 Wochen kein Warmwasser hatte). Habe keine Angst vorm Scheitern und stehe zu Dir und Deinen Entscheidungen. Scheitern ist das Beste, was Dir passieren kann, denn dadurch lernst Du mit Fehlern umzugehen und sie in Zukunft zu vermeiden.

Wovor also Angst haben?

Du wirst später die Dinge bereuen, die du nicht gemacht hast, nicht die, die Du in deinem Leben gemacht hast!

Diebstahl

Auf deiner Reise wirst du Länder bereisen, die einen hohen Grad an Kriminalität aufweisen. Zum Beispiel in Mexiko. Es kann natürlich auf Deiner Reise passieren, dass Du auf offener Straße ausgeraubt wirst. Dein Handy, Geldbeutel oder Deine Kamera sind weg. Das ist nicht auszuschließen, aber das Risiko lässt sich minimieren

#backpackinghacks gegen Diebstahl

1. Ziehe nachts nicht mehr allein um die Häuser. Suche jemanden, der mit Dir zum Hostel zurückgeht oder hole dir ein Uber in der City

2. Halte dich an öffentliche Plätze. Meide Orte und Gebiete, in denen Du Fremden schutzlos ausgeliefert bist. Bleibe in der Nähe von Menschenmassen und Dir wird nichts passieren.

3. Achte auf Deine Wertsachen: Trage nur die nötigsten Sachen bei Dir.  Lasse Reisepass, Kreditkarten und sonstige wichtige Dokumente auf Deinem Hostel- oder Hotelzimmer im Schließfach. Wenn Du gerade den Ort wechselt, verstaue sie sicher in einem Bauchgürtel unter Deiner Kleidung.

4. Nimm einen Dry-Bag für Strandausflüge. Wenn Du allein am Strand bist und niemand auf deine Wertsachen aufpassen kann, nimm einen Drybag mit, den Du im Zweifel mit ins Wasser nehmen kannst.

5. Sei achtsam an Geldautomaten wenn Du Geld abhebst. Dort warten zwielichtige Typen nur auf einen unachtsamen Moment! Lass Dich begleiten und hole nachts niemals alleine Geld von Automaten ab.

Überfälle

Gerade wenn Du längere Strecken mit dem Bus oder dem Shuttle fährst, hört man immer mal wieder davon, dass diese überfallen und ausgeraubt werden. Dies passiert aber meistens nur in Gegenden, die sehr abgelegen sind und in denen die Kriminalitätsrate erhöht ist. 

In Mexico zum Beispiel umfahren die großen seriösen Anbieter wie ADO solche Straßen und Gebiete weitläufig und nehmen zum Teil einen sehr großen Umweg in Kauf. Informiere Dich vor längeren Bus- oder Shuttlereisen genau über deine Route und meide solche Gebiete! 

#backpackinghacks für Busfahrten

1. Achte darauf, ob es ein Gepäckticket gibt und ob Dein Gepäck richtig einsortiert wurde (unterschiedliche Busstopps)

2. Nimm keine Nachtbusse, wenn möglich. Oder informiere Dich vorab, ob es Probleme auf der Strecke gibt

3. Nimm Deine Wertsachen bzw. deinen Daypack mit in den Bus. Falls es zum Überfall kommt, ist im Zweifel „nur“ dein Backpack weg

4. Buche nur bei seriösen Anbietern: Lieber ein paar Euro extra in die Hand nehmen

Unterkünfte:

Auf Deiner Reise wirst Du alle paar Tage deine Unterkunft wechseln. Ich empfehle Dir die App Hostelworld oder Booking, da die Bewertungen bei der Auswahl eine große Hilfe sind.

Es gilt: Qualität vor Preis! Klar, willst Du eine günstige Unterkunft haben als Backpacker, aber sei dir bewusst, dass in der günstigsten Absteige auch entsprechend weniger Sicherheits- und Hygienevorkehrungen getroffen werden. In guten Hostels findest Du in Mittelamerika eigentlich immer eine Absperrung und Securitypersonal für die nächtlichen Stunden vor. 

Nutze die Schließfächer: Du hast in jedem Hostel die Möglichkeit deine Wertsachen in einen Locker zu sperren und mit Deinem Vorhängeschloss zu versehen. Lasse Wertgegenstände nicht offen herumliegen, auch wenn Du deinen Zimmergenossen vertraust. Diese sind oft nicht die Diebe. Ich wurde auch schon von der Putzfrau beklaut. 

Hygiene:

„Cook it, Peel it, Boil it or Forget it“ ist das Motto beim Kochen. Aber du wirst sicherlich oft auswärts essen gehen, weil es preislich wenig Unterschied macht. Auch wenn es sich komisch anhört: Aber vermeide alles, was roh ist: auch Salat. Denn dieser wird oft mit dem Bakterienverseuchten Wasser gewaschen. Iss nur Fleisch und Fisch, das komplett durchgebraten ist – und nicht den ganzen Tag am Stand in der Sonne lag. 

Wasche dir nach jedem Toiletten-Gang und zwischendurch die Hände und benutze Desinfektionsgel für unterwegs, dadurch minimierst du das Risiko, Dir etwas einzufangen.

Krankheiten

Falls dennoch der Fall eintreten sollte, dass Du auf Deiner Weltreise krank wirst, hast du Deine Reiseapotheke dabei. Solltest Du nach ein paar Tagen keine Besserung verspüren, gehe bitte zum Arzt. In Mittelamerika ist es nicht selten, dass man sich einen Parasiten oder Ähnliches einfängt, der nur mit entsprechenden Antibiotika behandelt werden kann. 

Aber Achtung: Gehe immer in Privatkliniken! 

Du wirst zwar überall Ärzte und Apotheken finden, aber diese haben bei Weitem nicht den deutschen Standard. Ärzte in öffentlichen Krankenhäusern sind teilweise schlechter gebildet als ein deutscher Apotheker. Ich habe zum Beispiel einfach falsche Medikamente erhalten.

Deine Weltreise wird Dich über die verschiedensten Grenzen führen und dabei gibt es, einiges zu beachten. 

1. Tour statt Alleingang: Grenzübergänge gibt es immer als „Tour“, die Du buchen kannst wie eine Fahrt von A nach B. Somit bist Du nicht alleine und reist in jedem Fall sicherer über die Grenze bis zu Deinem Zielort

2. Lass Dich nicht abzocken und Dir Gebühren aufschwatzen, die du evtl. gar nicht bezahlen müsstest. Oft wird jeder einzeln in ein Zimmer beordert, um einen einzuschüchtern. Informiere Dich vorab bei Deiner Reiseagentur, ob zusätzliche Gebühren fällig werden, damit Du selbstbewusst reagieren kannst. 

3. Für den Fall der Fälle: Führe immer Bargeld mit Dir, am besten in Dollar oder den Landeswährungen, um spontan anfallende Gebühren bezahlen zu können, sonst wirst Du die Grenze nicht überschreiten dürfen.

4. Gib Deinen Reisepass nie aus der Hand (außer natürlich dem Grenzbeamten). Manche Leute (auch die Busfahrer) bieten Dir an, das Ganze für Dich „zu regeln“ und verlangen anschließend ein hübsches Sümmchen Geld, „weil es angeblich so viel Gebühren gekostet hat“. 

Der gesunde Menschenverstand

Natürlich besteht immer die Gefahr, dass auf Reisen unvorhersehbare Dinge passieren. Das bedeutet in der Regel aber meistens nichts wirklich Schlimmes, sondern einfach nur, dass Du in neue Situationen kommen wirst. Du wirst Dich schnell mit den neuen Gegebenheiten und „Regeln“ zurechtfinden und mit der Zeit immer sicherer werden, wie Du deine Reise planst, gestaltest und umsetzt.

Das Reiseziel

Natürlich ist Dein Reiseziel maßgebend dafür, wie risikoreich sich Deine Reise gestaltet, z.B. ist es auf jeden Fall gefährlicher wenn Du nach Syrien oder Afghanistan reist, als wenn Du vor hast nach Kanada zu reisen. Das sollte Dir bewusst sein und ist denke ich mal auch klar! 

Hier kannst Du Dir eine Übersicht verschaffen, wo auf der Welt Risiko-Gebiete sind und wo Du Dich sicher fühlen kannst. 

Nirgendwo auf der Welt ist es wirklich sicher

Lass Dir gesagt sein, dass es nicht heißt, nur weil ein Gebiet als gefährlich eingestuft ist, Du nicht ohne Probleme dort reisen kannst. Viele Menschen waren überall auf der Welt und haben es unbeschadet überstanden. Es kommt oft auf Dein Verhalten an und inwiefern Du Dich and deren Regeln hältst.

Die Fragen zu Beginn der Weltreise

Überlege Dir wohin Deine Reise gehen könnte. Wichtige Punkte, die es zu beachten gilt. 

  • andere Jahreszeiten: Wo möchtest Du anfangen und in welche Richtung willst Du dich bewegen? Natürlich ist dies abhängig von der Jahreszeit der jeweiligen Länder. Eine Mittelamerika-Tour im Juni zu starten, wäre totaler Blödsinn
  • Hochsaison: Du willst nicht in der Hochsaison reisen, wenn es am heißesten ist, die meisten Touristen unterwegs sind und es überall am teuersten ist. Dennoch möchtest Du nicht in die Regenzeit geraten. 
  • Reiseroute: Wenn man länger unterwegs ist, nimmt man natürlich mehrere Länder in Angriff. Überlege Dir, einen Kontinent wie Südostasien zu machen oder mehrere Stopps durch die Welt? Ersteres lässt sich natürlich günstiger und einfacher realisieren

Hier kannst du dich über die besten Reisezeiten informieren und deine Route dementsprechend wählen. 

Lass Dich dabei von unseren Reiserouten inspirieren. 

Überlege Dir genau, wie lange Du vorhast zu verreisen. Man muss nicht immer alles aufgeben.

Kannst du vielleicht sogar ein Sabbatical machen? Hier gibt es oft schon die Chance, 3 oder 6 Monate freinehmen zu dürfen, ohne den Versicherungsstatus und sein Gehalt zu verlieren. 

Oder du befindest Dich in einem Jobwechsel und willst nochmal 3 Monate herumreisen? 

Rede am besten offen und ehrlich mit Deinem (zukünftigen) Arbeitgeber über deine Pläne und erfahre mehr über Deine Möglichkeiten.

 

Nicht nur die Reisezeit des Landes sondern auch die persönlichen Umstände bestimmen natürlich den Start einer Weltreise:

  • Wann endet Dein Studium oder Dein Arbeitsverhältnis?
  • Wann kommst Du aus der Wohnung? 
  • Wie lange brauchst Du, um zu sparen? 

Das sollte natürlich im Einklang mit der besten Reisezeit deiner Traumdestination sein. Denn glaube mir: 3 Monate Regenwetter machen auch keinen Spaß. 

Mache Dir genug Gedanken und überstürze nichts. 

Die Kosten einer Weltreise können sehr stark variieren und sind ultimativ abhängig von folgenden Parametern:

  • Reiseland
  • Reisezeit
  • Lifestyle (Unterkunfts-Standard, Transportweg, Aktivitäten, Essen)

Australien z.B. wird Deinen Geldbeutel schnell leeren, wenn Du nicht arbeiten gehst. Südostasien hingegen ist ein Traum für jeden Backpacker mit seinen durchweg günstigen Preisen. 

Du übernachtest nur in Dorms in Hostels? Dann kommst Du selbst in „teureren“ Backpacking-Ländern mit 10-20 EUR pro Tag über die Runden. Willst Du hingegen einen etwas gehobeneren Unterkunftsstandard sind wir schnell beim Dreifachen. 

Dir sind lange Busfahrten lästig und Du nimmst lieber den Flieger? Das sprengt schnell das Budget. 

Du machst jede Tour mit? Auch das kann schnell sehr teuer werden. Mache Sachen lieber auf eigene Faust. Du sparst damit häufig die Hälfte und bist unabhängiger von einer Reisegruppe. 

Du gehst jeden Tag fein essen? Außer in Südostasien wirst Du auch hier schnell dein Tagesbudget als Weltreisender sprengen. Achte darauf, Unterkünfte mit Küche zu haben. Das spart immens Geld. 

Wer eine Weltreise in jungen Jahren macht, sucht meist eher Südostasien, Mittel- und Südamerika oder Australien und Neuseeland auf. Als Low-Budget Traveler ist die Faustregel ca. 1000 EUR pro Monat. In manchen Ländern weniger, in manchen mehr. 

Als groben Überblick findest Du hier eine kleine Kostenübersicht für beispielsweise Mexico:

 

Wir haben hier etwa 40 EUR pro Tag ausgegeben. Ist Dein Lifestyle „dekadenter“ kannst Du auch locker 100 EUR pro Tag loswerden. 

Du hast Dir schon grobe Gedanken über Deine Weltreise gemacht und hast eine ungefähre Vorstellung darüber, wann und wo es los gehen soll? Dann lass uns direkt in die Planungsphase einsteigen.

Arbeitsverhältnis: Kündigen oder Sabbatical?

1) Informiere Dich in deinem Arbeitsvertrag über Kündigungsfristen. Wenn Du schon sehr lange angestellt bist, kann es teilweise Abweichungen von der Norm geben. Ein Kollege von mir musste noch 6 Monate verweilen

2) Suche ein offenes Gespräch mit Deinem Arbeitgeber bzw. HR und erzähle ihm von Deinem Vorhaben die Welt entdecken zu wollen. Du wolltest nur kündigen, weil kein Sabbatical angeboten wurde? Eventuell lässt sich eine andere Lösung finden.

3) Urlaubstage aufheben und – wenn möglich – am Ende nehmen. Da stört es auch niemanden, wenn man einen Monat fehlt.

4) Spare Dir deine Hassrede und einen dramatischen Abgang. Man weiß nie, was die Zukunft bringt

5) Kümmere Dich rechtzeitig um Dein Arbeitszeugnis im Falle einer Kündigung. Gerade große Unternehmen brauchen oft ewig und Du möchtest Dich damit nicht mehr im Ausland auseinandersetzen. 

6) Gib eine Adresse an, an die Deine restlichen Dokumente (Lohnsteuerbescheid, etc.) während Deiner Abwesenheit gesendet werden.

7) Frage bei Deinem Arbeitgeber am besten direkt eine Arbeitsbescheinigung der letzten Jahre an, wenn Du vor hast Arbeitslosengeld nach Deiner Rückkehr zu beziehen.

Generell gilt: Lass Dir Zeit mit der Kündigung, bis Du alles andere geregelt hast. Es sollte der letzte Punkt auf Deiner To Do Liste sein. Denn aus einer Kündigung gibt es häufig keinen Weg zurück. 

Informiere Dich bei Deinem Arbeitgeber, ob Du die Möglichkeit hast ein Sabbatical zu machen, wenn Du beispielsweise eine Auszeit für einen definierten Zeitraum nehmen möchtest. Auf diese Art verschaffst Du Dir die Sicherheit, Deinen Job auch nach der Reise noch zu behalten. 

Verschiedene Sabattical-Modelle: 

Viele Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern inzwischen verschiedene Modelle an: Arbeitszeitkonto-, Teilzeit- oder Anspar-Modell. Je nach Art des Sabbaticals z.B. im Anspar-Modell müssen vorher ein oder mehrere Jahre vorgearbeitet werden, um dann ein Jahr freigestellt zu werden und Gehalt zu beziehen.

Für 3-6 Monate

Als Beispiel könntest Du 3 Jahre in Vollzeit arbeiten, aber in dieser Zeit nur 75% Gehalt beziehen. In dem darauffolgenden Jahr, wenn Du reisen gehst, kannst Du dann weiterhin 75% Deines Gehalts während Deiner Reise beziehen.

Vorteil: Deine Sozialversicherungsbeiträge sowie Deine Rentenkasse werden weiterhin gezahlt und Du hast während Deiner Reise ein fixes Einkommen. Zudem kommst Du von Deiner Reise direkt in einen Job zurück.

Nachteil: Im Zweifel musst Du mehrere Jahre darauf hinarbeiten. Und wer weiß schon, was in 3 Jahren ist? Spontanität fällt also flach. Außerdem kannst Du nur für einen definierten Zeitraum weg

1 Jahr Sabbatical

Ein Sabbatical ist ein nicht bezahlter Urlaub, wenn Du es für ein Jahr machst. Das heißt, Du musst Deine Versicherung in den meisten Fällen selbst bezahlen und hast häufig auch nicht mehr Anspruch auf den gleichen, sondern einen „gleichwertigen“ Job. Soll heißen: Du landest je nach Verfügbarkeit in einer anderen Abteilung des Konzerns, beziehst aber dasselbe Gehalt wie vor der Reise. 

Wer hat Anspruch auf ein Sabbatical?

Dauer des Arbeitsverhältnis: Viele große Firmen bieten diesen „Luxus“ zwar, allerdings erst nach einer bestimmten Anzahl an Jahren der Betriebszugehörigkeit (in der Regel ca. 3 Jahre). 

Rechtzeitig anmelden: Du musst ein Sabbatical rechtzeitig anmelden. Mindestens ein Jahr im Voraus bzw. noch früher wenn Du ein Anspaar-Modell in Erwägung ziehst. 

Fazit: Sabbatical oder kündigen?

Einerseits kann dies Dir Sicherheit geben, andererseits bist Du doch sehr eingeschränkt, wenn Du länger reisen möchtest. Ich persönlich finde es auch gut, nach 3 Jahren beim selben Arbeitgeber nochmal eine neue Perspektive zu finden. Dein Team und Dein Arbeitgeber sind top? Im Zweifel kannst Du dich ja wieder dort bewerben nach einem Jahr. Wenn sie Dich genauso toll finden, nehmen Sie dich sicherlich mit Kusshand zurück 😉 

 

Fülle Deine Reisekasse

Um Dir Deiner momentanen finanziellen Situation bewusster zu werden und genau zu wissen, wieviel Du jeden Monat sparen könntest, erstelle Dir Deinen persönlichen Finanzplan über Deine aktuellen Ausgaben

Dieser hilft Dir, einen genauen Überblick zu bekommen, wohin Dein Geld jeden Monat verschwindet. Darauf sind Fixkosten wie Miete, Strom, Mitgliedsbeiträge, etc., aber eben auch variable Kosten wie Shoppen, Feiern, Essen gehen und Co.

Als nächstes überlegst Du Dir, wo Du Geld einsparen könntest. Brauchst Du wirklich das teure Fitnessstudio, in das Du 1x pro Monat gehst? Musst du wirklich 400 Euro pro Monat für Essen und Trinken ausgeben, weil Du nur im Bioladen einkaufst und nur Adelholzener trinkst. Musst Du pro Party echt 100 Euro lassen, weil Du überall mit Uber hinfährst und nur Gin Tonic für 10 Euro schlürft? Brauchst Du wirklich noch mehr Kleidung?

Sparen heißt Prioritäten setzen und verzichten. Du wirst überrascht sein, wieviel Geld Du eigentlich unbewusst ausgibst. Es sind tatsächlich meist die kleinen alltäglichen Dinge, die den Großteil der monatlichen Ausgaben ausmachen. 

Also denke beim nächsten Shopping-Anfall auf Amazon oder Zalando daran: Brauchst Du das wirklich auf einer Weltreise? Ansonsten sollte es ganz schnell aus Deinem Warenkorb verschwinden.

Du hast die Kostenkalkulation für Deine Weltreise gemacht und hast Dir Dein persönliches Sparziel gesetzt, was Du ungefähr für deine Weltreise benötigst? 

Sehr gut, dann eröffne doch direkt ein neues Konto, beispielsweise kinderleicht in wenigen Schritten bei N26 und überweise direkt noch heute den ersten Teil Deines Sparziels auf Dein neues Reisekonto. 

Dort kannst Du Dir z.B. ein Sparziel erstellen, in dem genau ersichtlich ist, wie viel Prozent Du schon zusammen hast und wieviel noch fehlt, um Dein Ziel zu erreichen.

Dies motiviert Dich zusätzlich, denn Du erkennst auf einen Blick, wie nah Du Deiner Weltreise täglich kommst.

Du musst Deine Wohnung/Wg-Zimmer ohnehin frei räumen, also nutze die Gelegenheit, Dich alten Krempels zu entledigen, der eventuell sogar noch ein paar Euro einbringt. 

Optionen, um Geld zu verdienen

– Ebay (Kleinanzeigen)

– Flohmarkt

– Kleiderkreisel (für alte Kleidung)

 

Du wirst dir jetzt denken: „Der alte Pulli“ und die „olle alte Münzsammlung“, aber glaub mir: jeder Euro hilft Dir auf Reisen weiter. In günstigen Ländern wie Südostasien kannst Du von 100 Euro eine ganze Woche sehr gut leben inkl. Unterkunft.

Kümmere Dich vor Deiner Reise um Deine Steuererklärung, z.B. bei Elster online oder mit der Taxfix App. 

Dies kann Dir noch eine beachtliche Summe einbringen und eventuell kannst du sie Rückwirkend für die letzten Jahre machen, wenn Du bis jetzt nicht daran gedacht hast.

Laufende (Knebel-)Verträge

Wie die meisten Leute hast wahrscheinlich auch Du einen Mobilfunkvertrag, der auf 2 Jahre abgeschlossen ist und außerordentlich nicht gekündigt werden kann (Auch nicht bei Abmeldung aus Deutschland). 

Kündige zum nächstmöglichen Zeitpunkt und hole Dir, auch wenn Deine Weltreise noch fern scheint, einen etwas flexibleren Vertrag. Einige Dienstleister bieten gegen einen leicht erhöhten Monatsbeitrag Verträge, die monatlich kündbar sind. 

Du denkst, Du brauchst gar keinen deutschen Vertrag mehr im Ausland?

Sei Dir da nicht so sicher. Viele Finanzdienstleister Apps funktionieren nur mit einer gültigen Handynummer: N26, Paypal, Sparkasse, etc. Und Du willst wohl kaum jeden Monat bei Landeswechsel Deine Bank informieren, dass Du wieder eine neue Nummer hast. 

Du denkst vielleicht, Du musst nie nach Deutschland telefonieren, aber falls Du einen Unfall hast, musst Du deine Krankenkasse mit Sitz in Deutschland anrufen (ja, auch für Auslandsversicherungen). Dies ist in der Regel zwar nicht günstig aber wesentlich einfacher und günstiger, als wenn Du Dir im Ausland eine Prepaid-Simkarte mit freigeschalteten Anrufen oder Freiminuten nach Europa kaufst. Wir kaufen meist nur Internetkarten.

Was wir gemacht haben:

Wir haben einen monatlich kündbaren Vertrag von Win-Sim für 7,99 EUR abgeschlossen. Das tut pro Monat nicht weh, im Fall der Fälle können wir nach Deutschland telefonieren, wir behalten unsere Nummer (was auch nicht schlecht ist für einen Aussteiger) und unsere Finanzdienstleister-Apps machen keine Probleme im Ausland. 

Dein Vertrag läuft im Ausland aus?

Ich konnte meine alte Rufnummer kostenlos zu Win-Sim mitnehmen und habe von meinem vorherigen Anbieter eine vorübergehende Ersatznummer bekommen, bis mein Vertrag ausgelaufen ist.

 

Meldest du Dein Auto ab, oder lässt es verschrotten, wird Deine KFZ-Versicherung automatisch von der Zulassungsbehörde benachrichtigt und Deine Versicherungen automatisch gekündigt. Die Bestätigung erhältst Du wenige Tage später per Post. 

Deine Versicherungsprämie wird genau wie Deine KFZ-Steuer tagesgenau abgerechnet und Du bekommst Deine bereits gezahlten Beträge anstandslos innerhalb der nächsten 2 Wochen zurück auf Dein Konto überwiesen. 

In Deutschland sowie dem Rest der Welt bist Du verpflichtet, wenn Du das Eigentum eines anderen Menschen beschädigst, oder einen anderen Menschen verletzt hast, dafür mit Deinem Vermögen aufzukommen. 

Es spielt dabei keine Rolle, ob dies absichtlich geschehen ist, oder durch ein Missgeschick. 

Deshalb ist es ratsam, eine Haftpflichtversicherung für solche Fälle abzuschließen, da diese meistens nur 60 bis 70 Euro im Jahr kostet.

Prüfe Deine Aktuelle Haftpflichtversicherung, denn in den meisten Fällen ist der Versicherungsschutz weltweit abgedeckt.

Streamingdienste wie Netflix, AmazonPrimeVideo oder Spotify erfreuen sich großer Beliebtheit auf der ganzen Welt.

Allerdings funktionieren sie nicht einwandfrei überall auf der Welt. Mit Spotify hatten wir bisher keine Probleme, aber gerade bei Videostreaming-Diensten gestaltet es sich oft problematisch mit „Ausstrahlungsrechten“. Dir ist vielleicht schon aufgefallen, das bestimmte Serien im Ausland nicht verfügbar sind auf Netflix. 

Dienste, die im Ausland GAR nicht funktionieren: Amazon Video

Die Mediathek ist in den meisten Fällen im Ausland gesperrt. Siehe nach, wann Dein Abo ausläuft und kündige es 3 Tage vorher (wenn Du direkt kündigst, darfst Du auch die Leistungen nicht mehr nutzen). Du kannst aber eine Erinnerungsmail zur Kündigung in Deinem Konto einstellen.

Wenn Du Mitglied in einem Verein bist, musst Du oft zweifach löhnen: 

1) Mitgliedsbeitrag pro Jahr

2) Beitrag pro Saison oder Unterrichtsstunde

Beispiel: Wenn du im Tennisverein bist, zahlst Du häufig einen Jahresbeitrag und, falls Du Tennisstunden hast, nochmal einen Saisonbeitrag (Winter/Sommer). 

Solltest Du also vorhaben, im Dezember Deine Weltreise zu starten, lohnt es sich nur bedingt, noch die Wintersaison zu starten, denn Du kannst eine Saison selten anteilig bezahlen. 

Prüfe individuell, welche Kündigungsfristen gelten

Saison-Sport hat häufig andere Kündigungsfristen. Den Alpenverein kündigt man beispielsweise zur Mitte des Jahres. 

 

Du stellst Dir sicherlich die Frage wie und wo Du auf Deiner Reise Internet bekommst und was Dich das kostet?!

Gut, günstig und leicht erhältlich

In den meisten Ländern bekommst Du an jeder Ecke Prepaid-Handy Simkarten für ein paar EUR. Sieh Dich am besten direkt am Flughafen um, wenn Du ankommst. Ansonsten sind Supermärkte meist ein guter Anlaufpunkt. Frage außerdem explizit nach Internet-Karten. In Mexiko bekommst Du schon 5 GB Datenvolumen mit Social Media Apps (WhatsApp, Instagram, Facebook) unlimited für 15 Euro. Wenn Du ganz Mittelamerika bereist, macht es auch Sinn, nach einer Sim-Karte zu fragen, die mehrere Länder abdeckt.

Ist Dein Datenvolumen verbraucht, kannst Du dieses ganz einfach online oder im nächsten Supermarkt aufladen.

Macht es Sinn, sich eine Sim-Karte zu kaufen?

Häufig ist das WLAN in Hostels nicht gerade das Beste, weil 100 Leute im selben WLAN surfen. Für Deine Reiseplanungen und Finanzchecks rate ich Dir daher, eine Simkarte für den Fall der Fälle zu kaufen. Gerade als Alleinreisender fühlt man sich damit irgendwie sicherer. 

Es ist aber kein Muss: Wir haben auch schon häufig auf Simkarten verzichtet, wenn wir „nur“ 10 Tage in einem Land waren oder gehört haben, dass das WLAN in den Hostels gut sein soll. Es tut gut unterm Tag kein Internet zu haben, zumal du morgens und abends im Hostel jederzeit Zugang hast.

 

Kranken- und Rentenversicherung:

In Deutschland besteht eine Versicherungspflicht im Rahmen einer Krankenversicherung. Das heißt, dass Du in Deutschland als gemeldeter Bürger krankenversichert sein musst.

Da Du Dich wahrscheinlich nicht aus Deutschland abmelden und nach wie vor einen Wohnsitz haben wirst, ist Folgendes interessant für Dich, falls Du nicht direkt in die weite Welt aufbrichst:

Übrigens besteht nach der Beendigung des Arbeitsverhältnisses noch für einen Monat nachwirkend Krankenversicherungsschutz für Dich.

Wie melde ich mich von der gesetzlichen deutschen Krankenversicherung ab?

Deine normale Krankenversicherung ist für eine längere Reise, wie eine Weltreise nicht wirklich zu gebrauchen, da zum Teil zwar Leistungen im Europäischen Ausland übernommen werden, diese aber mit Fristen, Deckungslücken und vielen Unsicherheiten verbunden sind. 

Am sichersten und am einfachsten ist es also, wenn Du Dich von Deiner deutschen Krankenversicherung abmeldest und eine spezielle „gleichwertige“ Auslandskrankenversicherung abschließt.

Was heißt „gleichwertig“?

Um dich bei Deiner deutschen Krankenversicherung abmelden zu können, musst Du vorweisen, dass Du im Ausland einen gleichwertigen Schutz hast.

Ausschlaggebende Punkte sind dabei besonders die Leistungen wie, die Deckungssumme, der medizinisch sinnvolle oder notwendige Krankenrücktransport nach Deutschland und die Mindestdeckungssumme in Höhe von 30.000 Euro die gewährleistet sein muss.

Kann die deutsche Krankenkasse eine Abmeldung verweigern? Und brauche ich eine Anwartschaft?

Die deutschen Krankenkassen sind eigentlich dazu verpflichtet, eine entsprechende Auslandskrankenversicherung als gleichwertigen Ersatz für die bestehende Krankenversicherung in Deutschland anzuerkennen.

Auszug aus dem Sozialversicherungsrecht für private Auslandskrankenversischerungen

Obwohl es diese Richtlinie gibt, lehnen manche Krankenkassen eine gleichwertig entsprechende Auslandskrankenversicherung ab. Es wird oft versucht den Versicherten eine Anwartschaft aufzudrängen, was natürlich Quatsch ist. Es gibt, wie oben schon erwähnt, eine Versicherungspflicht in Deutschland. Das heißt: Krankenkassen müssen Dich versichern nach Rückkehr. Dir steht es dann frei, zu welcher Kasse Du gehen möchtest. 

Wie melde ich mich von der Krankenkasse ab? Und muss ich meinen Wohnsitz dafür abmelden?

Am besten suchst Du das Gespräch mit deiner Krankenkasse und fragst sie, was sie für die Abmeldung benötigen. Ich musste bei der DAK beispielsweise mein Flugticket und die Versicherungspolice der Auslandskrankenversicherung (STA Travel, Allianz) vorlegen. 

Erst hieß es, ich müsse auch meinen Wohnsitz abmelden, aber nachdem ich ihnen lang und breit erklärt hatte, dass ich das nicht kann, weil ich meine Wohnung untervermiete, war das auch wieder fein. Manchmal muss man eben diskutieren. 

Lasst Euch hier bitte nicht leichtfertig abwimmeln. Ich wurde ca. 3x weitergeleitet beim ersten Mal, bis ich sinnvolle Informationen erhalten habe. Und selbst nach Ablieferung der Unterlagen musste ich wiederholt anrufen, um eine Bestätigung zu erhalten. Lass Dir auf das bestenfalls schriftlich bestätigen, dass Deine Krankenversicherung wie vereinbart gekündigt wird. 

Informiere Dich trotzdem genau über die vertraglich geregelten Vertragsbedingungen deiner Krankenkasse. 

Als Angestellter, der gekündigt hat, musst Du rein theoretisch nichts bezüglich Deiner gesetzlichen Rentenversicherung unternehmen. 

Du zahlst automatisch mit dem Ende Deiner Anstellung keine Beiträge mehr ein.

Bei einem Sabbatical-Vertrag, kann es sein, dass Dein Arbeitgeber Dir weiterhin Deine Sozialbeiträge zahlt und Du somit abgesichert bist. 

Hier zum Beitrag: Job kündigen oder Sabbatical?

Der Fall ist das bei folgenden Sabbatical-Modellen: Arbeitszeitkonto-, Teilzeit- oder Anspar-Modell. 

Aber nicht, wenn du unbezahlten Urlaub nimmst.

Wenn Du während Deiner Weltreise nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt bist, werden auch keine Beiträge von Deinem Arbeitgeber für dich bezahlt.

Durch die beitragsfreie Zeit, kann sich Dein Rentenanspruch reduzieren. 

Dieser wird durch die Beitragsjahre und die eingezahlten Beträge berechnet, was an sich ein sehr kompliziertes System ist, das sich wahrscheinlich noch oft ändern wird bis wir in Rente gehen werden.

Lass Dich im Detail von Deiner Rentenversicherung beraten, um weitere Informationen zu erhalten, wenn du sie benötigst.

Wie meldest Du Dich nach deiner Weltreise bei einer Krankenkasse an?

Zum einen wirst Du automatisch über das Arbeitsamt (Agentur für Arbeit) krankenversichert, wenn Du Dich korrekt arbeitslos gemeldet hast und Arbeitslosengeld beziehst. 

Zum anderen musst Du Dich, für den Zeitraum, in dem Du auf das Arbeitslosengeld wartest und der Antrag auf das Arbeitslosengeld noch nicht bestätigt wurde, selber bei Deiner gesetzlichen Krankenversicherung melden und eine freiwillige Krankenversicherung abschließen. Das heißt, Du versicherst dich in dieser Zeit selber und musst dies auch aus eigener Tasche bezahlen. 

Da die Zahlung aber immer erst zum 15. des Folgemonats erfolgt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass bis dahin Dein Antrag auf Arbeitslosengeld durchgegangen ist und das Arbeitsamt euch rückwirkend Deine Beträge bezahlt. Dauert dies länger, oder passiert dies nicht automatisch, bezahlst Du den Betrag selbst und bekommt das Geld von Deiner gesetzlichen Krankenversicherung wieder. 

 

Du musst Dich eventuell freiwillig versichern?

In dem Fall, dass Du Dich freiwillig versichern musst und Du aktuell kein Geld verdienst, da Du ja gerade erst von Deiner Weltreise zurück gekommen bist, musst Du eine sogenannte Verdienstbescheinigung ausfüllen. Dadurch bescheinigst Du, dass Du aktuell von Deinen Ersparnissen lebst. Allerdings ist dies mit einem einfachen Formular erledigt, welches Du von Deiner Krankenkasse bekommst.

Übrigens ist der monatliche Betrag, den Du als freiwillig Krankenversicherter zahlst mit ca. 150-200 Euro nicht gerade billig. 

Muss ich zurück zu meiner alten Krankenkasse?

Direkt nach Deiner Rückkehr, musst Du dich bei einer deutschen Krankenkasse melden und auch rückwirkend versichern. Manchmal ist es erforderlich, als Nachweis das letzte Flugticket vorzulegen, um sicherzustellen, ab wann die Krankenversicherungspflicht wieder besteht.

Du kannst allerdings nach deiner Rückkehr eine andere Krankenversicherung wählen, wenn diese bessere Konditionen bietet. Denn Deine alte Versicherung wurde bei Abreise gekündigt, wenn Du alles richtig gemacht hast.

Auslandskrankenversicherung: Alle Infos

Das Thema Auslandskrankenversicherungen ist ein leidiges Thema und doch ist es wichtig, sich umfangreich damit auseinander zu setzen.

Deine Auslandskrankenversicherung deckt alle Arztrechnungen, Krankenhausaufenthalten, Kosten für Medikamente sowie, falls nötig, einen medizinisch sinnvollen oder notwendigen Krankenrücktransport ab.

Auf dem Versicherungsmarkt gibt es eine Reihe verschiedener Versicherungsanbieter, die alle auf den ersten Blick gleich aussehen, sich aber im Detail teilweise geringfügig unterscheiden

(1) Der Rücktransport – medizinisch sinnvoll oder medizinisch notwendig?
  • Achte darauf, dass beim Rücktransport „medizinisch sinnvoll“ vermerkt ist. Das bedeutet in anderen Worten nämlich: dass die Behandlung zwar theoretisch im Ausland erfolgen könnte, du sie aber auch in Deutschland in Anspruch nehmen kannst, wenn DU das möchtest
  • Bei „medizinisch notwendig“ wirst Du nur im äußersten Notfall nach Deutschland zurücktransportiert und es obliegt der Entscheidung der Ärzte, NICHT dir. Und ganz ehrlich: Das Gesundheitssystem in Mittel- und Südamerika oder Südostasien ist wirklich nicht mit deutschem Standard zu vergleichen

(2) Mit- oder ohne USA/Kanada
Überlege Dir genau, ob Du wirklich kurz einen Abstecher in die USA machen möchtest, denn dieser kann dir insgesamt teuer zu stehen kommen. Sobald Du USA/Kanada als Ziel in Deine Weltreise aufnimmst, steigt der Tagesbeitrag nicht gerade marginal, dabei ist es egal ob Du nur einen Monat oder 6 Monate in den USA verweilst

(3) Versicherungsdauer: 1 Jahr/ 5 Jahre oder länger

Die Versicherungsdauer: 1 Jahr/5 Jahre oder länger. Einige Versicherungen bieten einen maximalen Versicherungsschutz von einem Jahr an. Andere wiederum bis maximal 5 Jahre. Falls Du Dir nicht sicher bist, wie lange Du unterwegs bist, dann plane lieber etwas „großzügiger“, denn es ist schwieriger, den Schutz zu verlängern, als ihn frühzeitig zu beenden. Bei frühzeitiger Rückreise bekommst du den Rest deiner Prämie anteilig erstattet. 

(4) Mit oder ohne Selbstbeteiligung
Mit/ohne Selbstbeteiligung: wähle am besten eine Versicherung ohne Selbstbeteiligung aus. Gerade in Südostasien kosten kleinere Angelegenheiten meist weniger als Deine Selbstbeteiligung (häufig ca. 50 EUR). 

(5) Abdeckung der Zahnbehandlungskosten

Bei der Hanse Merkur werden bspw. alle Zahnbehandlungskosten übernommen, egal welcher Höhe und Quantität. Bei STA-Travel ist es auf bis zu 250 Euro im Ausland (und 500 Euro in Deutschland) begrenzt. Achte unbedingt darauf, dass folgende Leistungen abgedeckt sind:

  • einfache Zahnfüllungen 
  • Reparaturen 
  • Zahnersatz bei Unfällen 
  • schmerzstillende Zahnbehandlungen

(6) Versicherungsschutz in Deutschland

Du planst einen Heimaturlaub? STA-Travel ist die einzige Versicherung, die Dich für 6 Wochen Heimaturlaub mitversichert. Du kannst die 6 Wochen aber NICHT vor oder nach der Reise in Anspruch nehmen. Du musst für diese Zeit immer direkt ein Rückflugticket parat haben. 

Du musst deine Reise aus persönlichen oder gesundheitlichen Gründen abbrechen? Damit endet auch Deine Reiseversicherung. Das Arbeitsamt bezahlt Deine Versicherung, wenn Du dich arbeitslos meldest. Alternativ kannst du Dich auch „freiwillig“ versichern. Das kostet Dich ca. 150 Euro pro Monat. 

Lass Dich nicht von der gesetzlichen Versicherung abwimmeln. Du darfst als deutscher Staatsbürger mit deutschem Wohnsitz nicht Versicherungslos sein. Man MUSS Dich aufnehmen

In der Regel bekommst Du eine gute Reisekrankenversicherung schon für 1,15 Euro am Tag, Sprich für 34,5 Euro im Monat. 

Teurer wird es, wenn Du vor hast, auch die USA und Canada zu bereisen. Dort sind Arzt und gerade Behandlungskosten um ein Vielfaches höher.

Du bezahlst den Beitrag deiner Reisekrankenversicherung im Voraus für die angegebene Reisedauer.  Solltest Du beschließen, Deine Reise frühzeitig abzubrechen, wird dir die gezahlte Prämie anteilig zurückerstattet. Dafür musst Du ein Flugticket vorweisen, dass Du die Reise abgebrochen hast. 

Die unserer Meinung nach ansprechendsten Tarife für Weltreisende und Langzeitreisende bieten:

  • Hanse Merkur  (nur positive Erfahrungen von Freunden)
  • STA-Travel Reiseversicherung der Allianz*

*würden wir im Nachhinein nicht mehr abschließen. Unfähige Leute am Telefon, schlechte Beratung, keine Erstattung für 3 Monate nach Krankenhausaufenthalt. Mussten letztendlich den Anwalt einschalten. Erfahrungsbericht folgt. 

Du kannst Deine Reisekrankenversicherung ganz bequem online abschließen und bekommst Deine Unterlagen dann ziemlich schnell per E-Mail zugeschickt. Was ich im Nachhinein empfehlen würde: Geh in ein Reisebüro, um dort Deine Versicherung abzuschließen. Denn, solltest Du Probleme mit der Versicherung haben, kannst Du dich einfach an den Reiseagenten Deines Vertrauens wenden. Der ist in 99% der Fälle kompetenter als die Callcenter Leute von der Versicherung. 

Drucke den Versicherungsnachweis am besten auch aus. Manchmal wird am Flughafen bei der Einreise verlangt.  

Wichtige Dokumente (beantragen) & Termine

Hier ein Überblick über die wichtigsten Dokumente. Eine vollständige Packliste findest Du hier.

Der Reisepass ist Dein wichtigster Begleiter auf Deiner Weltreise. Ohne ihn bist du komplett aufgeschmissen und darfst keine Grenze überqueren, geschweige denn nach Hause fliegen.

4-6 Wochen dauert es ihn zu beantragen und er sollte mindestens noch ein Jahr gültig sein. Checke rechtzeitig vor Deiner Reise, wie lange er noch gültig ist und beantrage Dir zur Not einen Neuen.

Außerdem sollte er sich in gutem Zustand befinden. Verpasse ihm eine Schutzhülle und hole dir ein hübsches Etui, um die Lebensdauer zu erhöhen.

Standardimpfungen auffrischen: 

Gehe vor Deiner Reise unbedingt zu einem Reisemediziner oder Arzt und lasse, wenn nötig Deine Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie, Polio, Kinderlähmung, Keuchhusten, Mumps, Masern und Röteln checken und wenn nötig direkt auffrischen. Dies zahlt in Deutschland die Krankenkasse und wird direkt über Deine Karte abgerechnet.

Spezifische Impfungen für das Ausland: 

Zudem empfehle Ich Dir einen Termin für ein Beratungsgespräch bei einem Reisemediziner auszumachen, der dir bestimmte Impfungen für Deine Destinationen empfiehlt. Gewisse Impfungen sind dringende Voraussetzung zum Einreisen in bestimmte Länder. Zum Beispiel ist die Gelbfieberimpfung Pflicht für Reisende, die aus Brasilien kommen, um in Bolivien, Kuba, El Salvador, Panama und Venezuela einreisen zu dürfen. Grund ist ein Ausbruch der Infektionskrankheit in Brasilien.

Informiere dich umfassend beim zuständigen Tropeninstitut oder beim Reisemediziner in deiner Nähe.

Falls Du dich vorab informieren möchtest. Hier haben wir mehr Infos zu den Impfungen gesammelt.

Der Internationale Führerschein ist kein eigenständiger Führerschein, sondern ein Zusatzdokument zu Deinem nationalen Führerschein und ist nur in Verbindung mit diesem gültig. 

Du kannst Deinen Internationalen Führerschein bei den Straßenverkehrsämtern (Führerscheinstellen) an Deinem Wohnort beantragen. Du solltest für den Antrag Deinen deutschen Führerschein und ein aktuelles biometrisches Lichtbild mitbringen. 

Der Internationale Führerschein kostet ca. 15 Euro.

Mache rechtzeitig online einen Termin aus, um lange Wartezeiten zu vermeiden

Wenn du im Besitz eines Tauchscheins bist, denke daran Deine nötigen Dokumente einzupacken, damit Deinem nächsten Tauchgang nichts mehr im Wege steht. Ansonsten musst Du sehr umständlich vor Ort nachweisen, dass Du bereits im Besitz eines Open Water oder Advanced bist. 

Der einzige Weg, auf Reisen an Bargeld zu kommen, ist eine Kreditkarte. Am besten führst Du daher zwei Kreditkarten mit dir, falls eine abhanden kommt oder nicht funktioniert. Manchmal ist eine Bezahlung oder Abhebung nur mit Visa oder nur mit Mastercard möglich.

Achte außerdem darauf, ob Bargeldabhebungen im Ausland umsonst sind.

Zu empfehlen sind:

Visacards: 

1. Santander 1 Plus Visa Card

2. DKB Kreditkarte

3. Comdirekt Visa Karte

4. Barclaycard

Mastercards:

1. N26 Mastercard

2. Mastercard Gold

Scanne alle Deine wichtigen Dokumente ein und speichere diese online in einer Cloud wie OneDrive, Dropbox oder iCloud ab, um im Falle eines Verlustes jederzeit darauf zugreifen zu können. 

Packe Dir als Sicherheit 200-300$ irgendwo in Deinen Backpack, um im Notfall damit bezahlen zu können. Der Dollar ist überall auf der Welt viel Wert und wird fast überall akzeptiert.

Informiere Dich vorab, ob du ein Visum für bestimmte Länder brauchst und welche Einreisebestimmungen es gibt. 

  • Für manche Länder sind Impfungen notwendig (Brasilien)
  • für wieder andere ein Finanzierungsnachweis (USA, Australien bei längerem Aufenthalt)
  • oder eine Gebühr (bspw. Kuba).
  • Manche Länder haben ein gemeinsames Abkommen, dass man insgesamt nicht einen bestimmten Zeitraum überschreiten darf (bspw. Mittelamerika).

Geh vor Deiner Reise unbedingt nochmal zum Zahnarzt, da es gerade mit Zahnbehandlungen im Ausland schwierig aussieht. Je nach gewählter Versicherung sind auch nicht alle zahnärztlichen Behandlungen zu 100% abgedeckt. Lasse am besten eine Zahnreinigung machen und die Zähne versiegeln, damit sie optimal für das Jahr geschützt sind. 

Was machst Du mit Deiner Wohnung während der Reise?

Das ist für viele Leute der mental schlimmste Part vor der Weltreise. Dabei geht das schneller und einfacher als Du denkst. Im 5-Schritte-Plan zum Erfolg

(1) Rufe Deinen Vermieter an, wenn es nicht Deine eigene Wohnung ist

Kläre mit Deinem Vermieter ab, ob eine Untermiete für ein Jahr (oder länger) möglich ist und wie die Rahmenbedingungen dazu aussehen. 

(2) Wähle Deinen Zwischenmieter mit Bedacht

Am besten stellst Du eine Anzeige auf WG-gesucht oder Immoscout ein. Je ausführlicher der Text und je besser die Bilder, desto größer der Ansturm. Das ist im Endeffekt ein Sales-Pitch Deiner Wohnung. Gleichzeitig kannst Du hier aber schon Anforderungen stellen, um „schlechte“ Bewerber auszugrenzen. 

  • Altersgruppe eingrenzen
  • Verlange einen Einkommensnachweis oder Bürgschaft der Eltern bei Studenten
  • Nur Frau oder Mann (bei entsprechender Möblierung)
  • Hygienestandard ansprechen
  • Kaution
Anschließend lädst du das Best of zum Casting ein, um Dir persönlich ein Bild zu machen. Falls Du in einer WG wohnst, solltest du spätestens an diesem Punkt auch Deine WG-Mitbewohner mit einbeziehen.

 

(3) möbliert oder unmöbliert?
  • Am meisten Sinn macht es natürlich, wenn Du Deine Wohnung komplett möbliert vermietest. Warum?
  • Du kannst mehr Geld verlangen
  • Du musst Deine Möbel sonst in einem Lager (gegen Bezahlung) oder bei Deinen Eltern, wenn möglich, unterbringen
  • Du bist attraktiver auf dem „Zwischenmiete-Markt“. Denn die meisten, die für einen begrenzten Zeitraum in eine Stadt ziehen, wollen keine Küche mitnehmen
(4) Vertrag in Deinem Interesse aufsetzen

Falls Du dir noch nicht sicher bist, wie lange Du weg sein möchtest, behalte Dir eine Kündigungsklausel nach 6 Monaten vor (Darauf muss der Mieter natürlich eingehen). Sichere Dich auch gegen alle möglichen Schadensfälle ab, denn als Hauptmieter haftest Du nach wie vor gegenüber Deinem Vermieter.

(5) Übergabeprotokoll/ Bestandsliste

Außerdem solltest Du, falls du Deine Möbel in der Wohnung lässt, eine Bestandsliste über die Einrichtungsgegenstände anfertigen und unterschreiben lassen sowie ein offizielles Übergabeprotokoll aushändigen. Bereits existierende Schäden und Mängel werden vermerkt und fotografisch festgehalten. Sichere Dich ab, damit es nicht heißt „Das war davor schon da“.

Für WG-ler

Falls Du in einer WG wohnst, hast Du natürlich den entscheidenden Vorteil, dass Bekannte/Freunde ein Auge auf Dein Zimmer in Deiner Abwesenheit werfen können. Beziehe Deine Mitbewohner auf jeden Fall rechtzeitig in Deine Entscheidung mit ein, denn sie müssen im Endeffekt mit einer neuen Person leben. Falls Deine Mitbewohner einverstanden sind: Du kannst Dein Zimmer auch einfach im 6-Monats-Turnus untervermieten. Damit bist Du flexibler mit der Rückreise und attraktiver auf WG-gesucht für Praktikanten (meiner Meinung nach die besten Untermieter).

 

Auch das geht schneller als man denkt. 

(1) Suche Deinen Vertrag und checke die Kündigungsfristen

Du hast in der Regel eine 3-monatige Kündigungsfrist bis zum Ende des Monats. Kündige rechtzeitig, oder, falls Du zu spät dran bist für dein gewünschtes Abreisedatum, rufe Deinen Vermieter an und frage, ob du gegebenenfalls früher aus der Wohnung darfst, wenn Du einen Nachmieter findest. 

(2) Was passiert mit den Möbeln?
  • Du willst sie behalten? Dann suche ein Lager oder frage Deine Eltern, ob sie Platz haben
  • Du willst sie loswerden? Wenn sie bereits sehr abgenutzt sind, kriegst Du wahrscheinlich nichts mehr dafür. Stelle sie in diverse „Verschenken-Gruppen“ auf Facebook oder umsonst zur Abholung bei Ebay Kleinanzeigen. 
  • Du willst sie verkaufen? Stelle sie zu einem fairen Preis auf Ebay-Kleinanzeigen oder gehe auf den Flohmarkt (mehr Aufwand mit dem Transport)
  • Du hast gar keine Lust auf Aufwand? Deine Wohnung ist in München und sehr attraktiv? Dann frage die Mietinteressenten, ob sie bereit wären, eine faire Ablöse für die Küche o.Ä. zu zahlen und betone, dass das die Entscheidung für den Nachmieter maßgeblich beeinflusst. 

Ja, kannst Du, aber sei fair. 

Laufende Verträge on Top

Selbstverständlich ist die Miete letztendlich teurer, als das was Du an Deinen Vermieter bezahlst. Es kommen Strom, Wasser, Heizung, GEZ, Internet und evtl. auch Fernsehgebühren on top. Diese Verträge laufen auch in Deiner Abwesenheit weiter, also solltest Du sie auch in die Mietkosten mit einbeziehen. 

Puffer einplanen: nicht jeder ist sparsam

Bedenke: Dein Untermieter kann weitaus höhere Strom- und Heizkosten als Du. Ich würde Dir also empfehlen, einen Puffer aufzuschlagen. Falls Du nicht nachzahlen musst, kannst Du ihm immer noch etwas zurückzahlen.

Abnutzungserscheinungen von Möbel/ Wohnung
Du besitzt teure Einrichtungsgegenstände (Boxspringbett, Designermöbel, Schminktisch, etc.) und technischen Schnickschnack (Flat-TV, Spielekonsole, teure Küchengeräte), dann kannst Du auch mehr verlangen. Letztendlich fühlt sich der Mieter in einer stilvoll eingerichteten Wohnung auch wohler als in einem Loch mit einem Ikeabett und profitiert von der umfangreichen technischen Ausstattung. In einem guten Hotel zahlt man auch mehr als im Hostel. 

Beispiel:

Du zahlst für deine Wohnung 800 EUR inkl. Verträge, und besitzt gute Möbel, einen tollen TV und umfangreiches Küchenequipment, dann kannst Du ca. 1000 Euro verlangen.

Bei einer WG ist die Rechnung etwas anders. Da kommt es darauf an, ob Du Hauptmieter bist, den Großteil der Einrichtung gespendet hast und inwiefern Deine Mitbewohner mit einer Erhöhung des Mietpreises leben können. 

Außer du bist Hauptmieter der ganzen Wohnung, dann kannst du die Miete eventuell verdoppeln und Dir somit auf Reisen einen Zusatzverdienst schaffen. 

Achtung mit den Steuern! 

Informiere Dich gegebenfalls über Steuern die bezahlt werden müssen, da Du einen Zusatzverdienst hast. Normalerweise ist dieser aber so gering dass Du Dir keine Sorgen machen solltest. 

Sei nicht gierig und Übertreibe es nicht, denn jeder weiß wie lästig es ist eine bezahlbare Wohnung oder ein Wg-Zimmer zu finden.

Bleib fair und sehe das ganze als kleinen Bonus an wenn du die Möglichkeit dazu hast!

Was machst Du mit Deinem Auto während Deiner Abwesenheit?

Du findest niemanden, der Deine Karre in Deiner Abwesenheit fahren möchte, dann solltest Du es abmelden, um Geld zu sparen. 

Beim Abmelden Deines Autos bekommt Deine Versicherung automatisch Bescheid und Du bekommst eventuell bereits geleistete Beträge zurückerstattet.

Nach der Abmeldung: die Probleme

Du brauchst einen geeigneten Unterschlupf (bestenfalls eine Tiefgarage) für Dein Gefährt, denn Du darfst ein Auto ohne Kennzeichen nicht auf öffentlichen Parkplätzen oder sonst wo stehen lassen.

Um die Fahrtüchtigkeit zu erhalten, solltest Du die Batterie herausnehmen und den Reifendruck überprüfen. Außerdem solltest Du für eine derart lange Zeit die Handbremse nicht anziehen. Eine Duplex-Tiefgarage fällt somit schon mal flach. 

Du brauchst die Kohle, findest keinen geeigneten – und bezahlbaren – Unterschlupf und möchtest Dein Auto verkaufen, dann mache Deine Karre blitzsauber und versuche sie gewinnbringend zu verkaufen.

(1) Frage Bekannte (die sich mit Autos auskennen)

Wenn Du selbst kein Profi bist, dann höre dich bei Freunden und Freundesfreunden um, was Du für dein Auto verlangen kannst oder ob jemand eventuell gerade ein Gefährt sucht.

(2) Recherchiere online

Suche nach Deinem Modell, um herauszufinden, was andere Leute dafür noch verlangen. Kenne Deinen Marktwert, bevor Du Dein Auto zum Verkauf freigibst

(3) Auto online verkaufen: Autoscout24 oder Mobile.de

Gib das Geld nicht aus, sondern überweise es ohne Umwege auf Dein Weltreise Sparkonto und freue Dich deinem Ziel einen gewaltigen Schritt näher gekommen zu sein!

Die meiner Meinung nach beste Option, falls möglich.

Vielleicht hast Du ein Familienmitglied, das das Auto in Deiner Abwesenheit gebrauchen könnte?

Du kannst Dir Deine monatlichen Fixkosten ausrechnen (Versicherungen und Steuern) und dir diese Summe plus eventuellen Bonus als Abnutzung per Dauerauftrag jeden Monat überweisen lassen. Freundschaftspreis selbstverständlich! 

Besser geht es nicht für Dich, denn Dein Auto steht nicht herum, sondern wird bewegt, Du musst keinen Versicherungskram machen und es bleibt in der Familie.

Win-Win sozusagen! 

Was passiert mit Deiner Post?

Richte innerhalb weniger Minuten einen Nachsendeauftrag bei der Deutschen Post ein. Link hier: Nachsendeauftrag Deutsche Post

Das ist sehr einfach, aber kostet in der Regel etwas mehr Geld.

Du möchtest keinen Nachsendeauftrag einrichten oder weisst ganz einfach nicht, wohin du Deine Post schicken sollst bzw. Du hättest sie gerne direkt auf Dein Handy, dann hole Dir einen Account z.B. bei Caya für 3,99 Euro im Monat. 

Dort wird Deine Post täglich maschinell eingescannt und Du bekommst sie direkt auf Dein Smartphone. 

Solltest Du das Original benötigen, kannst Du es Dir immer noch zuschicken lassen. 

Die besten Reise-Apps

Im Nachfolgenden findest Du die unserer Meinung nach wichtigsten und besten Apps für Deine Weltreise.

Für alle Sprachbegeisterten unter euch, sind diese Apps auf eurer Weltreise unabdingbar. Hier kannst Du jede Sprache lernen, die Du möchtest und das auf einem sehr einfachen und verständlich Weg. Außerdem bieten die Apps die Funktion, sich Lektionen auch herunterzuladen, um offline zu lernen. Der ideale – und zudem sinnvolle – Zeitvertreib im Bus.

Billige Flüge, Flüge in der Monatsübersicht im Vergleich (für die flexiblen Backpacker) und einfache Handhabung. Diese App ist ein absolutes Muss.

Ganz egal, wo Du Dich auf Deiner Weltreise gerade aufhältst, findest Du mit Hostelworld überall Hostels in Deiner Nähe. Die Bewertungen und Bilder helfen Dir, eine ideale Unterkunft zu finden. Außerdem kannst Du Deine Buchungen einfach einsehen und verwalten.

Auf Booking findest Du vermehrt Hotels und Apartments in Deiner Nähe, aber teilweise auch Hostels. + 10% Rabatt mit deiner N26 Bankkarte.

Über Airbnb kannst Du teilweise richtig günstige, aber auch extravagante Unterkünfte finden. Gerade wenn man mit Freunden unterwegs ist, kann sich ein Blick in die App ernsthaft lohnen, da man ganze Apartments und Häuser mieten kann.

Unsere absolute Lieblingsapp und der Lebensretter in der Not. Warum?

(1) 100x besser als Google Offline Karten. Auf Reisen hat man oft kein Internet und hat aber leider auch keine Karte zur Hand. Bei maps. me kannst Du Karten für das jeweilige Land herunterladen und findest bequem zu Deiner Destination

(2) Du kannst deine Lieblingsorte pinnen und als Favoriten markieren, damit Du sie nicht vergisst

(3) Es sind hilfreiche Orte eingezeichnet, die es bei Google.maps nicht gibt. Bspw. Collectivo Stationen in Mexiko, Viewpoints und verborgende Pfade in Südostasien, versteckte Busstationen u.v.m.

Die jeweilige Landeswährung wird sich oft verändern und man verliert schnell den Überblick. Schaffe Dir einen Währungsrechner an, um immer die Kontrolle über den Wert Deines Geldes zu haben.

Speichere Deine Tägliche Briefpost bequem online mit Caya. Dort wird Deine gesamte Post, die Du in Deinen Briefkasten bekommen würdest, direkt online gespeichert und Dir unverzüglich auf Deinem Handy zur Verfügung gestellt. Zudem kannst Du die originalen Briefe jederzeit zu Dir nach Hause schicken lassen.

Uber ist an vielen Orten auf der ganzen Welt z.B. in Mexico Stadt unverzichtbar, um ohne Bedenken in einer Großstadt von A nach B zu kommen. Dir wird der Preis, die Dauer und der Fahrer angezeigt und Du hast damit die komplette Kontrolle. Zudem ist es billiger als ein Taxi.

In Südostasien gibt es oft eine Alternative, die sich Grab nennt. Im Endeffekt nur ein anderer Name, gleiche Funktion.

Dein persönliches Fotoalbum in Echtzeit für Freunde und Familienmitglieder – somit weiß jeder, dass es Dir gut geht und wo Du dich gerade herumtreibst.

Eine tolle Inspirationsquelle: Gib einfach mal Deinen Ort als Hashtag ein #tulum und entdecke unter Top-Beiträgen schöne Instagram-Spots

Stay in touch: Heutzutage tauscht man nicht mehr Facebook, sondern Instagram mit anderen Backpackern aus. Und erhält auch wertvolle Inspiration: denn viele haben meist eine ähnliche Route wie man selbst oder waren schon an Orten, die man noch besuchen möchte. Besser als jeder Lonely Planet!

Für die Influencer von Euch, bzw. die, die es noch werden wollen. Die Foto-App bietet tolle Funktionen zum Bearbeiten Deiner Fotos und ist zudem extrem einfach bedienbar. Wer seine Instagram-Fotos auf das nächste Level heben möchte, kann sich zudem Presets von anderen Bloggern herunterladen und sein Bild innerhalb weniger Sekunden in ein Meisterwerk verwandeln. Likes garantiert.

Als Frau alleine zu reisen, kann manchmal ein mulmiges Gefühl auslösen. Mit Tourina findest Du eine seriöse Plattform, um passende und ebenfalls weibliche Reisebegleiterinnen zu finden.

Was genau Netflix ist, muss ich bestimmt nicht näher ausführen. Allerdings wollte ich es hier listen, da es der einzige Streamingdienst ist, der relativ problemlos im Ausland funktioniert. Das kann man von Amazon, TVNow und Joyn nämlich nicht behaupten. Hier hat man von bestimmten Ländern aus keinen Zugriff auf die Mediathek.

Speichere Dir Texte oder Inhalte aus dem Internet, oder aus mehr als 1500 Apps auf Deinem Smartphone ab und sehe sie Dir später offline an. Das ist vor allem hilfreich, wenn Du gerade nach Reisezielen recherchierst und Dir bestimmte Informationen aus verschiedenen Blogs zusammensuchst.

Beide funktionieren auch offline. Du musst die Sprache des Landes lediglich davor herunterladen. Das ist unterwegs echt praktisch, gerade wenn man mal nicht mit Englisch weiterkommt. z.B. bei einem Arztbesuch

Z: Wie 4 Jahre Zeit. Wie erhalte ich Arbeitslosengeld?

Wer hat Anspruch auf Arbeitslosengeld?

Anspruch auf Arbeitslosengeld hat jeder, der innerhalb der letzten 2 Jahre mindestens 12 Monate angestellt war und sich innerhalb von 12 Monaten arbeitslos gemeldet hat.

Beispiel: Du kündigst beispielsweise Deine Arbeitsstelle zum 31. März 2021, dann ist der erstmögliche Tag, an dem Du dich arbeitslos melden kannst, der 1. April 2021. Das heißt, du hast ab dem 1. April ein Jahr Zeit (bis März 2022), Dich arbeitslos zu melden und dir somit Deinen Anspruch für die nächsten 4 Jahre zu sichern (bis 2025).

Falls Du mithilfe von Resturlaub die Reise noch im März antreten möchtest, müsstest Du also spätestens is März 2022 zurückkehren, um Deinen Anspruch nicht zu verlieren.

Warum sollte ich mich vor einer Weltreise arbeitslos melden?

Wenn Du 12 Monate und einen Tag auf Reisen warst, ohne Deinen Anspruch auf Arbeitslosengeld vor Deiner Reise geltend gemacht zu haben, dann hast Du Pech gehabt und keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld nach Deiner Weltreise.

Im Folgenden findest Du einen 5-Schritt-Plan, wie Du Dir Deinen Anspruch auf Arbeitslosengeld sicherst.
Wo kannst Du Dich arbeitssuchend melden?
  • Persönlich beim Amt: Du meldest Dich direkt bei der Agentur für Arbeit arbeitssuchend.
  • Online/Telefonisch: Du kannst Dich auch bequem online oder telefonisch (01801/555111) arbeitssuchend melden.
Wann musst Du Dich arbeitssuchend melden? 

Du kannst Dich direkt nach Deiner Kündigung arbeitssuchend melden. In der Regel also 3 Monate vor Deinem Arbeitsaustritt. Falls Du nicht direkt Geld beziehen willst – denn Du gehst ja auf Reisen – kannst Du diesen Punkt aber auch einfach überspringen und Dich direkt arbeitslos melden.

Was brauche ich zum arbeitssuchend melden?

Stelle Dich darauf ein, dass Dein kompletter Lebenslauf abgefragt wird. Es dauert ca. 20 Minuten das Online-Formular komplett auszufüllen.

Wo muss ich mich arbeitslos melden? 

Du bist verpflichtet, Dich persönlich bei Deiner Agentur für Arbeit arbeitslos zu melden. Deine Agentur für Arbeit findest du auf der Seite Arbeitsagentur.de

Wann muss ich mich arbeitslos melden?

Du KANNST Du dich ab dem ersten Tag Deiner Arbeitslosigkeit persönlich beim Amt arbeitslos melden, MUSST aber nicht. Das kommt ganz darauf an, ob Du Arbeitslosengeld beziehen möchtest. Wenn Du kein Geld willst, musst Du dich auch nicht melden. Wenn Du selbst gekündigt hast, hast Du ohnehin eine Sperrfrist von 12 Wochen. Wenn Du Deinen Anspruch nicht verlieren möchtest, musst Du dich allerdings – wie oben angesprochen – spätestens innerhalb eines Jahres nach Deiner Kündigung beim Amt melden.

Was brauche ich, um mich arbeitslos zu melden?

Du brauchst einen gültigen Personalausweis oder Reisepass und Meldebestätigung, um Deinen Wohnsitz nachweisen zu können. Du musst Dich übrigens davor auch nicht zwingend arbeitssuchend melden. Das geht in einem Aufwasch.

Aber ich stehe dem Arbeitsamt nicht zur Verfügung?

Du teilst Deinem Sachbearbeiter mit, dass Du auf eine Langzeitreise gehst, derzeit kein Geld benötigst, dem Arbeitsamt nicht zur Verfügung stehst für die Dauer der Reise und Du dich im Endeffekt nur arbeitslos melden möchtest, damit Du Deinen Anspruch nicht verlierst. Das heißt: Er meldet Dich an und direkt wieder ab. Und Du hast 4 Jahre Zeit, Deinen Anspruch geltend zu machen.

Wo beantrage ich Arbeitslosengeld?

Den Antrag auf Arbeitslosengeld stellst Du persönlich bei Deiner Agentur für Arbeit. 

Was brauche ich für den Antrag auf Arbeitslosengeld?
  • Antrag auf Arbeitslosengeld: Zum einen brauchst Du einen ausgefüllten Antrag auf Arbeitslosengeld, den Du auf direkt online ausfüllen und abschicken kannst. Alternativ kannst Du auch das Formular, das Du bei der Agentur für Arbeit erhältst ausfüllen und postalisch senden.
  • Arbeitsbescheinigungen Deiner Arbeitgeber: Des Weiteren benötigst Du für diesen Antrag die Arbeitsbescheinigungen Deiner letzten Arbeitgeber der letzten 5 Jahre. Diese beschaffst Du Dir im Idealfall schon vor Deiner Weltreise, um danach keinen großen Aufwand zu haben. Deine ehemaligen Arbeitgeber sind gesetzlich dazu verpflichtet, diese Angaben zu machen und können dies über zwei Wege tun: Entweder erfolgt die Vermittlung über ein Onlineverfahren (bietet nicht jeder AG an), oder Dein Arbeitgeber muss einen Vordruck ausfüllen. Dieser steht Dir hier zum Download bereit. Du erhältst ihn aber im Regelfall auch bei Deiner persönlichen Arbeitslosenmeldung im Amt.
Wann muss ich den Antrag auf Arbeitslosengeld stellen?

Du kannst den Antrag auf Arbeitslosengeld entweder VOR oder NACH Deiner Weltreise stellen. Das hängt davon ab, wann Du Dich persönlich arbeitslos melden kannst, denn die persönliche Meldung ist Voraussetzung für den Antrag. Nach deiner korrekten Einreichung (inkl. Arbeitsbescheinigungen) erhältst Du relativ schnell eine Rückmeldung darüber, wie hoch Dein Arbeitslosengeld sein wird. Wenn Du ihn vor Deiner Weltreise stellst, bedeutet das nicht, dass Du direkt das Geld erhältst. Du wirst schließlich an- und wieder abgemeldet. Siehe Punkt 2. Aber Du hast den bürokratischen Kram somit schon erledigt und kannst bei Deiner Rückkehr einfach im Amt aufkreuzen und Geld kassieren.

Deine Sperrfrist beginnt automatisch am Tag Deiner Arbeitslosigkeit und endet automatisch nach 12 Wochen. Sie ist NICHT abhängig vom Tag Deiner Arbeitslosenmeldung.

Beispiel: 

Dein Arbeitsverhältnis endet am 31.3.2021. Dann fängt die Sperrfrist ab 1.4.2021 an und Du hättest theoretisch Anspruch auf Arbeitslosengeld ab ca. Ende Juni/Anfang Juli, nach dem Ablauf der 12 Wochen (bei eigener Kündigung). 

Die Sperrfrist ist also bereits abgelaufen, wenn Du Dich erst nach Rückkehr Deiner Reise z.B. im Dezember 2021 arbeitslos meldest.